Mein Technik-Jahr 2015

Bereits in den letzten beiden Jahren habe ich mein Technikjahr verbloggt und möchte auch dieses Jahr wieder die Eckpunkte zusammenfassen.

Auch 2015 wanderte wieder sehr viel Technik durch meine Finger. Größtenteils selbst gekauft, aber oft auch nur als Testgerät für den Blog. In dieser Liste landen wie immer nur meine privaten Anschaffungen und ein paar ganz subjektive Worte dazu. Es ist nur eine Auswahl an Produkten, es gibt noch einige größere oder kleinere Produkte mehr, die es nicht in diese Auflistung geschafft haben. Jedes neue Produkt landet (neben vielen Katzenfotos und Essensbildern) in der Regel auch in meinem Instagram-Account. ;-)

Besonders hervorheben im Jahr 2015 möchte ich …

Flop: Fire TV Stick

Fangen wir mit meinem Flop des Jahres an, der Amazon Fire TV Stick. Als Amazon den Stick angekündigt hat, war ich begeistert. Als günstige Streaming-Lösung für meinen zweiten TV (auch dieses Jahr erst angeschafft) sollte er herhalten. Leider bin ich nicht wirklich damit zufrieden. Er läuft deutlich lahmer als der normale Fire TV, das war soweit fast klar. Das Booten und vor allem die darauf folgenden ziemlich lahmen ersten Minuten sind bereits ziemlich nervig. Zudem reagiert die Fernbedienung nicht so gut wie beim großen Bruder. Wer nur den Stick kennt und nicht den großen Fire TV, dem mag das nicht mal stören, bei mir ist das aber nicht der Fall.

Bild auf Instagram anzeigen →

Selbst, wenn ich über die schwache Performance und den eher dünnen WiFi-Empfang im 5 GHz-Breich hinwegsehe, so kommt der nächste negative Punkt zum Tragen. In Sachen Apps passiert einfach zu wenig. Das gilt für den Stick natürlich genau so, wie für den großen Fire TV. Der Controller ist weiterhin eine absolute Fehlinvestition, weil so gut wie keine neuen brauchbaren Games kamen. Für reine Amazon-Jünger sicher okay, ich will auf einem TV-Geräte mittlerweile einfach mehr „erleben“.

Hit: Apple TV, Bosch PLR 15, Xiaomi Xiaoyi Cam

Passend zum Flop, kommt auch schon der erste Hit. Der Apple TV der vierten Generation hat mich komplett überrascht. Trotz der noch beschränkten Siri-Funktionen und der eher bescheidenen Texteingabefunktionen ist die Kiste einfach rundum gelungen.

Bild auf Instagram anzeigen →

Die Performance ist 1a und die Steuerung per Siri-Remote sowas von intuitiv, dass ich mir diese Art der Eingabe für mehr TV-Hardware wünschen würde. Diverse Apps und Spiele landeten bereits in den ersten Tagen im Store, viele davon musste ich nicht nochmal kaufen, weil sie als Universal-Apps von iPad und iPhone auch kostenfrei auf dem Apple TV laufen.

Selbst das Sideloading von Apps ist per Xcode möglich, sodass ich bereits einen SNES-Emulator laufen habe. Wenn Apple nun noch an den Details feilt und Amazon eine Instant-Video-App dafür veröffentlichen würde, verkommt mein TV endgültig zum reinen Display.

Weiter geht es mit dem Bosch Laser-Entfernungsmesser PLR 15, welches gerade beim Umzug mega-nützlich war. Das Ding ist zwar nicht billig, hat mir aber seit seiner Anschaffung schon mehrfach gute Dienste geleistet. Klarer Hit und Kauftipp.

Bild auf Instagram anzeigen →

Mein dritter Hit in diesem Jahr ist die Xiaomi Xiaoyi Cam. Ich habe mir mittlerweile zwei davon angeschafft, eine ist die neue Version mit Nachtsicht. Damit wird Wohnung und Katze überwacht, wenn wir unterwegs sind. Klasse Sache, zu einem sehr guten Preis. Alles Wissenswerte dazu hatte ich bereits verbloggt.

Xiaomi Ants Xiaoyi Smart Camera ausprobiert6. Juli 2015

Bild auf Instagram anzeigen →

Top-Upgrade: Pebble Time Steel, Apple iPad Air 2, FritzBox 7490

Auch in diesem Jahr musste alte Hardware weichen, um für die Nachfolger Platz zu machen. Das größte Upgrade war wohl von der Pebble Classic auf die Pebble Time Steel, die ich bereits per Kickstarter unterstützt hatte.

Pebble Time Steel ausprobiert26. August 2015

Bild auf Instagram anzeigen →

Auch beim Apple iPad Air 2 habe ich in diesem Jahr zugeschlagen und damit mein iPad Air in Rente geschickt. Das Air 2 hat in diesem Jahr bekanntlich keinen direkten Nachfolger bekommen, war bereits 100 Euro unter UVP zu haben und bietet vollen Support für die aktuellsten iOS-Schmankerl wie Split-Screens und Co. Mit dem Gerät bin ich sehr zufrieden, es verrichtet seinen Dienst erstklassig.

Auch hielt (endlich) eine FritzBox 7490 hier Einzug. Die habe ich von 1&1 zu meinem VDSL-Vertrag bekommen und bin damit mehr als zufrieden. Ich mag die AVM-Produkte einfach und mit FritzOS 6.50 schaut nun auch die Oberfläche nicht mehr kacke aus. Außerdem hat AVM der FRITZ!App Fon, die hier täglich im Einsatz ist, endlich mal eine neue Optik spendiert.

FRITZ!App Fon
FRITZ!App Fon für iOS erhält Designupdate21. Dezember 2015

Top-Deal: Withings WS-30 und Philips HD7863/60 Senseo Quadrante

Auch wenn ich bei der Anschaffung von Technik in der Regel Preise intensiv vergleiche, stechen zwei Schnäppchen in diesem Jahr heraus. Zum einen eine Philips HD7863/60 Senseo Quadrante, welche ich bei Amazon als Warehousedeal mit Zustand „wie neu“ für um die 50 Euro bekommen habe. Zum anderen eine Withings WS-30, welche von Gravis im Rahmen einer Gutscheinaktion für 66 Euro zu mir wanderte. Beide Geräte sind hier täglich im Einsatz und ich bin voll zufrieden damit. Rückblickend ihr Geld mehr als wert.

Bild auf Instagram anzeigen →

Top-Spielerei: Withings Kabelloses Blutdruckmessgerät, SteelSeries Nimbus und Bluetooth-Thermostat

Spielereien im Techbereich sind für mich Dinge, die ich einfach mal ausprobieren wollte, ohne sie wirklich zu brauchen. Die drei Produkte, die im Jahr 2015 im (fast) täglichen Einsatz verblieben sind, erwähne ich hier.

Zunächst hätten wir da den Steelseries Nimbus. Dabei handelt es sich um einen Full-Size-Gamecontroller für iPhone, iPad und vor allem den neuen Apple TV. Verarbeitung und Funktionen sind astrein, der Preis mit 60 Euro aber leider auch deftig. Den (sehr) kleinen Bruder, der ebenso am Apple TV läuft, hatte ich bereits ausprobiert.

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller ausprobiert20. April 2014

Bild auf Instagram anzeigen →

Weiter geht es mit dem Withings Bluetooth-Blutdruckmessgerät, zu dem ich im Blog bereits alles Wichtige gesagt habe. Das Ding ist sowohl daheim, als auch unterwegs klasse.

Bild auf Instagram anzeigen →

Withings Bluetooth-Blutdruckmessgerät ausprobiert8. September 2015

Auch die eQ-3 Bluetooth Smart Heizkörperthermostate kann ich mir nach kurzer Zeit kaum noch aus dem Haushalt wegdenken. Einmal programmiert, verrichten sie zuverlässig ihren Dienst, lassen sich aber auch jederzeit flott mit dem Smartphone umprogrammieren.

eQ-3 Bluetooth Smart Heizkörperthermostat ausprobiert29. September 2015

Bild auf Instagram anzeigen →

Bonus: Rode USB-Kondensatormikrofon, AEG ECO Li 35 Ergorapido AG 18PLUS und Flachstecker

Der Bonus stammt wieder aus dem Bereich „Dies und Das“. In diesem Jahr sind aus diesem Bereich ein Rode USB-Kondensatormikrofon hier gelandet.

Bild auf Instagram anzeigen →

Ebenso wurde ein AEG ECO Li 35 Ergorapido AG 18PLUS angeschafft. Einfach um „mal eben schnell“ durchsaugen zu können und gleichzeitig eine Lösung zu haben, mit der ich auch mal 20 Minuten am Stück das Auto aussaugen kann. Bisher bin ich voll zufrieden damit, habe mir aber gerade fürs Auto noch das AKIT360 Erweiterungsset zusätzlich gekauft.

Durch Zufall bin ich zudem in diesem Jahr auf Verlängerungskabel und Steckdosenleisten mit Flachstecker gestoßen. Mir war nicht klar, dass es sowas gibt, weil ich darüber einfach nie nachgedacht habe. :D Hinter der Couch, dem Nachtschrank und Co. macht sich das allerdings deutlich besser, als die üblichen dicken Knubbel-Stecker.

Und du?

Und jetzt lasst mal hören, was war dein Flop, Hit, Top-Upgrade, Top-Deal, Top-Spielerei und Bonus in deinem persönlichen Technik-Jahr 2015? Sicher schafft sich nicht jeder immer so viel Technik an, dass er so eine komplette Liste zusammen bekommt, aber auch einzelne Produkte könnt ihr gerne nennen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.