Meine fünf IFA-Highlights 2015

ifa schild

Die Internationale Funkausstellung in Berlin hat ihre Pforten am Mittwoch wieder geschlossen, Zeit für einen kurzen Rückblick.

Jedes Jahr im September versammeln sich Hersteller, Medienvertreter und Technik-Interessente in den Berliner Messehallen zur Internationalen Funkausstellung. Dieses Jahr war es vom 4. bis zum 9. September so weit, zuvor fanden wie immer zwei Pressetage mit Neuigkeiten diverser Hersteller statt.

Bei den mehr als 1.600 Ausstellern ist es natürlich unmöglich, alle ausgestellten Produkte ausführlich zu begutachten. Bei vielen Produkten hieß es vor allem Evolution statt Revolution so wie zum Beispiel Sonys Xperia Z5 (Compact), während man zeitgleich das erste 4K-Smartphone präsentierte.

Nachfolgend jedenfalls meine sehr subjektive Rangliste der fünf persönlichen IFA-Highlights 2015

Platz 5: Asus ZenWatch 2

ASUS ZenWatch 2_2 sizes

In einer eigenen Lounge abseits des Messegeländes, aber im Rahmen der Funkausstellung führte auch Asus seine Neuheiten für den deutschen Markt vor. Gut, die ZenWatch 2 kennen wir bereits von der Computex 2015, neu sind jedoch Preis, Verfügbarkeit und die Möglichkeit, die Uhr selbst auszuprobieren.

Vor allem ersterer hat es in sich, ist die ZenWatch 2 günstiger als der Vorgänger erhältlich. Lediglich 169 Euro ruft Asus für die zweite Generation auf, hat dafür allerdings auch auf den Pulsmesser verzichtet. Dafür gibt es eine digitale Krone, Lederarmband und einen (in der großen Version) etwas ausdauernderen Akku als beim Vorgänger.

Die Vorbestellungen sind bereits geöffnet und es sieht so aus, als hätte Asus die Verfügbarkeit diesmal besser im Griff als noch bei der ZenWatch (1).

Platz 4: Acer Jade Primo

acer jade primo

Viele Details sind zu Acers neuestem Windows-Smartphone noch nicht bekannt, im Rahmen der Internationalen Pressekonferenz nannte das taiwanesische Unternehmen lediglich zwei Eckdaten. So wird das Jade Primo mit einem Qualcomm Snapdragon 808 ausgestattet sein und eine 21-MP-Hauptkamera bieten.

Zusätzlich zeigte man die Continuum-Tauglichkeit für richtige Windows-Erfahrung mit Smartphone als Recheneinheit, Windows 10 macht es möglich. Vor allem freue ich mich auf ein neues Windows-Flaggschiff-Smartphone, sodass der Markt nicht alleine Microsofts stets gleich aussehenden Lumia-Geräten überlassen wird.

Mal schauen, ob Acer halten kann, was es verspricht, bisher ist man schließlich nicht gerade für Geräte der Oberklasse bekannt.

Platz 3: Gigaset goes Smartphone

Das deutsche Unternehmen Gigaset hat auf der IFA die ersten eigenen Smartphones präsentiert, nachdem man bereits im Tablet-Markt aktiv war. Dabei handelt es sich nicht um ein Rebranding bekannter 08/15-China-Smartphones, sondern drei interessante Geräte im Preisrahmen von 349 bis 549 Euro.

Neben aktueller Qualcomm-CPUs und Full-HD-Displays verbaut Gigaset in jedem Gerät einen USB-Port nach Typ C und ist damit einen Schritt weiter als die Konkurrenz. Die Optik trifft zwar nicht ganz meinen Geschmack, interessant ist die neue Konkurrenz im Segment aber auf jeden Fall. Wir dürfen gespannt sein, ob sich die Geräte auf dem Markt durchsetzen können und Gigaset die Android-Firmware auch auf aktuellem Stand hält.

Platz 2: Asus ZenFone 2 Deluxe

ASUS ZenFone2 Deluxe

Und noch einmal Asus: Zwar wurde auch das ZenFone 2 in der Deluxe-Edition nicht erstmals auf der IFA gezeigt, für Brasilien präsentierte man die Special Deluxe Edition bereits einen Monat zuvor. In Deutschland fällt der Special-Zusatz weg, die Deluxe Edition landet dafür auch bald im deutschen Handel und klingt viel versprechend.

Das ZenFone 2 bietet an technischer Ausstattung satte 128 GB Speicher, 4 GB RAM, einen SD-Slot sowie die Möglichkeit, zwei SIM-Karten zu Nutzen. Ein wahrer Hingucker wird das ZenFone 2 Deluxe aber durch die Kunststoff-Rückseite, welche je nach Blickwinkel die Farbe ändert. Das sieht nicht nur taus, die polygonale Struktur lässt sich auch erfühlen.

Das Gesamtpaket dürfte zudem recht günstig werden, der Verkaufsstart dürfte irgendwann im Oktober erfolgen.

Platz 1: Samsung Gear S2

IFA_Gear_S2_004

Zwar hat auch Samsung die Gear S2 bereits wenige Stunden vor den offiziellen Pressetagen der IFA erstmals gezeigt, trotzdem stellt sie aus meiner Sicht das überzeugendste Produkt der Messe dar.

War ich zur Vorstellung noch überhaupt nicht überzeugt von der Uhr, stellte sich das erste Ausprobieren eine wahre Freude heraus. Mit Steuerung vieler Funktionen über die drehbare Lünette hat man sich in Südkorea ein neues Bedienkonzept einfallen lassen, was zumindest im ersten Test zu überzeugen wusste. Die Sport-Version wirkt in der Realität deutlich schicker als auf den Fotos und ich werde wohl eher zu dieser als der „Classic“ greifen.

Scrollen durch die verschiedene Funktionen geht so leicht von der Hand, zusätzlich gibt es zwei physikalische Tasten verpackt im Metallgehäuse. Das runde AMOLED-Display weiß nicht nur durch die hohe Auflösung zu überzeugen, sondern bietet auch typisch satte Farben und einen prima Schwarzwert.

Endlich ist auch mit der Samsung-Exklusivität Schluss und dank eigenem Tizen-Betriebssystem wirkte auch der Inhalt des runden Bildschirms nicht wie bei der Android-Wear-Konkurrenz einfach abgeschnitten. Die Gear S2 verspricht etwas Bewegung im Smartwatch-Markt und dürfte ab Oktober im Einzelhandel verfügbar sein. Ich werde dann sicher eine Zeit lang mit der Sport-Variante herumlaufen und bin unheimlich gespannt auf das Gadget.

Danke!

thank you

Natürlich besteht die IFA-Woche nicht nur aus Pressekonferenzen (auf denen man froh sein kann, wenn das WLAN überhaupt funktioniert), auch, wenn die ersten zwei Tage dadurch doch recht gut beschrieben werden. Ob Verpflegung in der Samsung Smart Lounge, Bartreff mit 1&1, Base Flying mit Huawei oder einfach nette Unterhaltungen mit anderen Bloggern, letztlich blieben wieder einmal eine Menge positiver Erinnerungen an die Tage in Berlin.

Danke an alle Beteiligten für die gelungene IFA-Zeit und natürlich auch an euch für das fleißige Verfolgen der #IFAflip-Beiträge.

Ihr möchtet noch eure persönlichen Highlights loswerden, habt Anregungen fürs nächste Mal, Rechtschreibfehler gefunden oder fühlt euch einsam? Unsere Kommentarsektion hat wie immer geöffnet und freut sich auf eure Ansichten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.