Microsoft Surface Hub: 84 Zoll All-In-One-PC mit Touchscreen für Unternehmen

surface hub

Im Rahmen des gestrigen Windows-10-Events stellte Microsoft wie vermutet auch neue Hardware vor. Neben der AR-Brille HoloLens präsentierte man auch „Surface Hub“, einen riesigen Computer mit Touchscreen.

Der Name „Surface Hub“ ist in der Microsoft-Geschichte nichts wirklich Neues, erst vor wenigen Monaten veröffentlichte man eine Anwendung mit diesem Namen. Über diese App ist ein Konfigurieren der Stiftbedienung für Surface-Tablets möglich, mit der gestrigen Vorstellung hat dies also bis auf den Namen nicht viel gemeinsam.

microsoft surface hub

Grundsätzlich handelt es sich beim Surface Hub um einen riesigen Bildschirm mit Touch-Funktionalität und integriertem Rechenwerk. Den Einstieg bildet eine günstigere Variante mit nicht näher genannten HD-Auflösung (vermutlich Full HD) bei 55 Zoll Displaydiagonale. Ist das nicht genug, hat man auch noch ein 84-Zoll-Modell parat, welches dank UHD-Auflösung sehr interessant werden dürfte.

Zur Eingabe und Steuerung werden bis zu 100 Finger gleichzeitig unterstützt, alternativ kann – wie bei  „Surface“-Geräten üblich auf eine Stiftbedienung zurückgegriffen werden. Zwei dieser Stifte befinden sich direkt im Lieferumfang und müssen gelegentlich neu aufgeladen werden, was direkt am Hauptteil geschehen kann.

surface hub standfuß

Als Zubehör wird es verschiedene Standmöglichkeiten geben, wovon die roll- und höhenverstellbare Variante auf dem Foto einen schicken Eindruck macht. Von der Rückseite gibt es bisher keine Fotos, das Fehlen einer Vesa-Halterung würde mich allerdings verwundern.

Dank OneNote soll das interaktive, gemeinsame Erstellen von Notizen ermöglicht werden. Auch so dürfte Windows 10 auf dem riesigen Gerät aber eine Menge Spaß bereiten, für Skype-Telefonate ist zudem eine Videokamera mit an Bord. Zu den genauen technischen Daten gibt es keine Informationen, um UHD-Inhalte flüssig zu verarbeiten, tippe ich aber mal auf eine CPU der Intel-Core-i-Serie mitsamt zusätzlichem Grafikchip.

Bekannt ist bisher, dass NFC und Bluetooth sowie WLAN integriert sind, letzteres wird es dem Surface Hub auch ermöglichen, als Beamer-Ersatz drahtlos Inhalte zu empfangen. Auch ein HDMI-Eingang darf natürlich nicht fehlen und insgesamt erinnert das ganze Projekt etwas an die Nabu Big Tabs, nur für Unternehmen.

Die Veröffentlichung des Surface Hub wird später in diesem Jahr stattfinden, auf diversen Messen wie Anfang Februar in den Niederlanden stellt man ein Modell bereits aus. Weitere Eindrücke gibt es im unter 90 Sekunden langen YouTube-Clip und günstig wird der Spaß ganz bestimmt nicht.

Quellen: Microsoft via golem

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.