Microsofts Business-Anwendungen für Symbian angekündigt

Nokia und Microsoft haben für die Symbian-Smartphones mit „Belle“ ein umfangreiches Portfolio an Business-Apps angekündigt, das es in sich hat. Symbian ist seit Windows Mobile oder Windows Phone auch die erste Plattform, für die Microsoft seine Business-Anwendungen offiziell entwickelt hat, ohne die Partnerschaft wäre das sicher nicht passiert. Folgende Anwendungen werden es als Update im vierten Quartal auf die Smartphones schaffen:

  • Microsoft® Lync™ 2010 Mobile – for cost efficient IM, presence, audio and web meetings on-the-go.
  • Microsoft® PowerPoint® Broadcast – quick broadcast of presentations directly from PC to mobile.
  • Microsoft® OneNote™ – rich note taking with images. Syncs with Microsoft® SkyDrive®.
  • Microsoft® Document Connection – single view to documents stored on mobile, including email attachments as well as documents on Microsoft® SharePoint® 2010 sites.

2012 folgen dann auch die nativen Anwendungen von Word, Exel und PowerPoint. Toller Schritt von Nokia und Microsoft, diese Anwenundungen zu entwickeln und den Usern in Form eines Updates kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste

EMUI 10: Huawei Mate 10 Pro mit Beta für Android 10 in Europa in Firmware & OS

Tesla und Volkswagen haben keine Pläne für Kooperation in Mobilität