N26: Fallstricke bei der Kontoumstellung

N26 Logo auf Smartphone
N26 - Banking by Design

Das Banking-Startup N26 (ehemals Number26) hat bekanntlich damit begonnen, sämtliche Kunden auf neue Konten umzuziehen. Im Zuge dessen kommt es leider auch zu kleineren und größeren Problemen.

Nachdem N26 eine eigene Banklizenz bekommen hat, stand, wie lang und breit angekündigt, der nächste Schritt an. Kunden werden aktuell von der bisherigen Partnerbank Wirecard Bank zur N26 Bank umgezogen. Kritik gab es im Zuge dessen für die Einführung der neuen Gebühr für Mastercard-Abhebungen an Geldautomaten in Fremdwährungen (also alles außer Euro). Leider gibt es aber auch einige Fallstricke bei der Kontoumstellung.

N26 Support

Zunächst einmal hört man weiterhin vermehrt, dass der Support von N26 ziemlich zähflüssig reagiert. Das Anfragevolumen dürfte derzeit besonders hoch sein, es ist also etwas Geduld gefragt. Blöd, wenn man ernsthaftere Probleme hat, die leider auch auftreten. Dazu sei aber gesagt, dass die Schnelligkeit des N26 Supports schon längere Zeit ziemlich schwach war. Hier kann man nur auf Besserung hoffen.

Fristen zum N26 Umzug

Manchen Nutzern sind die Fristen für den N26 deutlich zu kurz. Bis Ende November muss bekanntlich der Umzug in der App beantragt werden. Bis zum 20. Dezember dann wiederum die neue N26 Karte aktiviert werden. Wer gerade auf dem Weg in einen Urlaub ist, könnte also Probleme mit den recht knappen Fristen bekommen.

Wer zudem eine Maestro-Karte unbedingt benötigt, muss sich noch etwas länger gedulden, denn diese kann erst nach der Aktivierung der neuen N26 MasterCard innerhalb der App beantragt werden.

Probleme mit N26 IBAN

N26 ist eine noch recht junge Bank. Natürlich bekommen Kunden nach der Umstellung ihres Kontos eine neue IBAN. Leider wird diese IBAN bei manchen Unternehmen noch nicht akzeptiert, obwohl diese natürlich ihre Gültigkeit hat. Der Fehler liegt hier ganz klar nicht bei N26, sondern bei den Unternehmen.

Die Unternehmen greifen in der Regel auf Daten externer Dienstleister zurück, die auch aktuell gehalten werden müssen. Werden sie das nicht, spuckt das System bei der IBAN-Prüfung einen Fehler aus. Berichte darüber hört man von einigen Stadtwerken, verschiedenen kleinen und großen Arbeitgebern, aber auch Providern wie 1&1. Das Ganze sollte sich in Kürze von selbst klären, ist dennoch etwas nervig.

Kontaktlose Zahlungen mit N26 MasterCard

N26 weist leider nicht offensichtlich darauf hin, dass kontaktlose Zahlungen mit N26 MasterCard erst nach einer normalen „Steck-Zahlung“ möglich sind. Vermehrt habe ich nun von Kunden gehört, die dachten, ihre neue N26 Karte sei defekt. Dem ist in der Regel natürlich nicht so.

Bevor man kontaktlos zahlen kann, muss die Karte mit der ersten normalen Zahlung sozusagen aktiviert werden. Damit wird einem unberechtigten Auslesen der Daten bzw. einer Zahlung vorgebeugt, die durch den Briefumschlag erfolgen könnte. Übrigens kommt es auch anschließend immer mal vor, dass eine normale Zahlung aus Sicherheitsgründen verlangt wird.

Konto-Stilllegung nach Aktivierung

Wer seine neue N26 MasterCard erhalten hat, kann diese in der App aktivieren und vollzieht damit dann auch den Umzug von der Wirecard Bank zur N26 Bank. Das alte Konto soll noch 21 Tagen aktiv bleiben, damit man alle Zahlungspartner informieren kann. Ja, ich finde das auch ziemlich knapp, aber dennoch gerade noch okay, da man den Zeitpunkt des Starts der Aktivierung selbst festlegen kann.

Leider kommt es im Zuge der Umstellung bei einigen Nutzern zu Problemen, sodass die Konten der Wirecard Bank bereits abgeschaltet werden, sobald der Nutzer die neue N26 Karte aktiviert. Wieviele Nutzer davon betroffen sind, ist noch unklar, dem Support ist das Problem aber bekannt.

Kraftakt gut gemeistert

Unterm Strich lässt sich sagen, dass alle Punkte durchaus vorkommen können, aber nicht müssen. Die Umstellung aller Kunden von einer Bank auf eine andere ist ein Kraftakt, den N26 meines Erachtens im Großen und Ganzen gut meistert. Bei meiner Kontoumstellung kam es aber auch glücklicherweise zu keinerlei Problemen und ich hoffe mal, dass das bei euch auch so ist.

Falls es doch irgendwo hakt, erzählt doch mal in den Kommentaren, wo genau.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.