Nach WhatsApp-Ankündigung: Threema verdreifacht Downloads

Der mobile Messenger WhatsApp hat in der letzten Woche verkündet, zukünftig Daten mit dem Mutterunternehmen Facebook zu teilen. Dabei handelt es sich vor allem um Metadaten, aber auch die Handynummer wird mit einem Facebook-Account abgeglichen, um passende Werbung für Nutzer bereitzustellen.

Die Übermittlung der Daten soll sich dabei auch nicht verhindern lassen. WhatsApp-Nutzer können zwar verbieten, die Profilinformationen zur Personalisierung der Werbung und Freunde-Vorschläge einzusetzen, die Telefonnummer und Daten werden aber dennoch mit Facebook geteilt.

Threema hingegen kann ohne Angabe einer Telefonnummer genutzt werden. Somit ist eine anonyme Nutzung von Threema möglich. Zudem werden Kontakte einwegverschlüsselt übertragen und nicht gespeichert.

Über das Wochenende nach der WhatsApp-Ankündigung stiegen die täglichen Threema-Downloads deutlich an, sie haben sich mehr als verdreifacht. In absoluten Zahlen dürfte das WhatsApp nicht stören, aber man sieht, dass erste Nutzer reagieren.

grafik_wachstum_de

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sony PlayStation 5: Foto zeigt das DevKit in Gaming

OnePlus 7T im Härtetest in Smartphones

Ende der Zeitumstellung verzögert sich in News

Galaxy Fold: Samsung plant 2020 den Durchbruch in Smartphones

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones