Netflix sperrt VPN-Nutzer offenbar zunehmend aus

netflix-logo

Vor einigen Tagen bekam die offizielle Netflix-App bereits ein Update, welches DNS-Workarounds sperrte, was die länderübergreifende Nutzung des Angebots von Netflix unmöglich machte. Nun weitet man das offenbar auch auf VPN-Dienste aus.

Das jedenfalls berichtet Torrent Freak, laut denen populäre VPN-Services, wie z.B. TorGuard, stark gehäufte Fehler bei Verbindungsversuchen zu Netflix verzeichnen. User nutzten derlei VPN-Möglichkeiten oder benutzerdefinierte DNS-Einstellungen, um z.B. auf das Angebot von Netflix zugreifen zu können, wenn sich diese Nutzer beispielsweise an einem Ort befinden, an dem Netflix nicht offiziell verfügbar ist.

Auch hierzulande dürfte der ein oder andere Nutzer bestimmt mit diesen Workarounds vertraut sein, denn in Deutschland startete der Videostreaming-Dienst erst im September letzten Jahres – wer das Angebot zuvor in Anspruch nehmen wollte, musste eben auf jene Workarounds ausweichen.

Dieses Vorgehen scheint seitens Netflix allerdings noch nicht umfassend aktiv zu sein, sodass es bisweilen durchaus noch möglich sein dürfte, eine VPN-Verbindung zum Service aufzubauen. Die offizielle Android-App bekam allerdings bereits ein Update, welches den Google-DNS fest integriert und dadurch DNS-Workarounds aussperrt.

Insgesamt scheint es aber sehr naheliegend, dass Netflix hier schon bald komplett rigoros durchgreifen und derlei Dinge komplett sperren wird. Das wiederum ist insgesamt aber natürlich nicht allzu überraschend, da man derzeit verstärkt in neue Märkte expandiert und sicherlich spielt hierbei am Ende des Tages auch ein gewisser Druck der Content-Industrie eine nicht zu kleine Rolle.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.