Netflix wächst weiter, doch Disney und Apple kommen bald

Netflix Header Dark

Netflix konnte im ersten Quartal 9,6 Millionen Neukunden gewinnen und ist auf dem Weg zu 150 Millionen aktiven Nutzern mit Abo. Der Dienst wächst also weiter fleißig, allerdings hat das Wachstum in den USA nachgelassen. Im ersten Quartal 2019 (und übrigens auch im letzten Quartal 2018) konnte man weniger neue Nutzer in den USA gewinnen, als im jeweiligen Vorjahresquartal.

Netflix wächst vor allem international

International sieht es hingegen gut aus, denn 7,86 Millionen Nutzer, die man nun neu gewonnen hat, kommen nicht aus den USA. Das sind auch eine Ecke mehr, als im Vorjahresquartal (6 Millionen). Der Fokus auf den internationalen Markt war klug und Netflix wird diesen vermutlich auch so beibehalten.

Ende des Jahres kommen nämlich zwei Giganten dazu, Apple und Disney. Vor Apple hätte ich an der Stelle von Netflix ehrlich gesagt auch keine große Angst, aber vor Disney mit dem günstigeren Abo schon. Das Problem von Disney: Man startet 2019 nur in den USA und macht Netflix auf internationaler Ebene noch keine Konkurrenz. Das wird dann erst in 1-2 Jahren passieren.

Die Börse strafte Netflix trotzdem ein bisschen ab, da man vor allem in den USA mehr erwartet hat, aber die reagiert bei Netflix sowieso oft mit Schwankungen.

Immer mehr Angebote im Streamingmarkt

Im zweiten und dritten Quartal dürfte es für Netflix vermutlich so weitergehen, dann wird es ab dem vierten Quartal spannend. In den USA wird auch Warner Media bald an den Start gehen und die Konkurrenz auf dem Streamingmarkt dürfte in den nächsten 2-3 Jahren massiv zunehmen.

Für uns als Nutzer ist das gut und schlecht. Gut, weil mehr Konkurrenz auch für mehr Investitionen der Unternehmen und dann für bessere Inhalte sorgen wird. Schlecht, weil man ab einem gewissen Zeitpunkt sicher den Überblick über die Anzahl der Abos und Anbieter auf dem Markt verlieren wird.

Ich sehe das nicht als Problem und wechsle gerne hin und her in Zukunft. Das macht vielleicht etwas Arbeit, aber ich glaube, viele Menschen sind am Ende auch Gewohnheitstiere und ich kann mir nicht vorstellen, dass so viele Anbieter mit so vielen Abos gleichzeitig auf diesem Markt überleben werden.

Daher gilt es für Netflix nun noch mehr Druck in diesem und nächstem Jahr zu machen und Kunden mit Originalen an Netflix zu binden. Die Preise hat man zur Sicherheit schon vorher erhöht, damit darüber nicht in der Phase diskutiert wird, in der Disney+ und Apple TV+ an den Start gehen, das wäre suboptimal.

Quellen Netflix Recode

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.