Nintendo Switch: Zwei neue Versionen für 2019 geplant

Nintendo Switch Header Neu

Es gibt mal wieder Gerüchte bezüglich einer neuen Nintendo Switch, wobei es dieses Mal genau genommen um zwei neue Modelle für 2019 geht.

Im Herbst 2018 machte das Gerücht die Runde, dass Nintendo eine neue Switch für 2019 geplant hat. Die Meldung kam von einer durchaus zuverlässigen Quelle, doch dann wurde es ruhig. Es folgte Anfang 2019 eine weitere Meldung, dieses Mal war jedoch von einer Nintendo Switch Mini für 2019 die Rede.

Nun berichtet das Wall Street Journal, dass Nintendo noch im Sommer zwei neue Switch-Versionen auf den Markt bringen möchte. Das Unternehmen hofft, dass man so das aktuelle Momentum der Switch auch im dritten Jahr der Konsole aufrechterhalten kann. Und wir haben auch ein paar Details.

Nintendo Switch Pro/Mini: Gerücht als Video

Abonnieren-Button YouTube

Nintendo Switch „Pro“

Eine Version der Switch soll sich an erfahrenere Gamer richten und etwas mehr Power mitbringen. Die Konsole wird zwar deutlich von der Power einer Xbox One X oder PlayStation 4 Pro entfernt sein, soll aber mehr Leistung mitbringen, als die aktuelle Switch – die ja ehrlich gesagt deutlich Luft nach oben hat.

Nintendo Switch „Mini“

Bei der anderen Version soll es sich um eine günstigere Version der Switch handeln, die weniger Power als die aktuelle Version besitzt. Diese soll dann nach und nach den Nintendo 3DS ablösen. Es dürfte sich bei dieser Version um die Switch Mini handeln, über die es im Januar 2019 ein Gerücht gab.

Nintendo Switch Pro und Mini zur E3 2019

Die Bezeichnungen sind übrigens von mir, das WSJ spricht nicht von einer Pro und Mini und ich bin mir sicher, dass Nintendo die Versionen auch ganz anders nennen wird. Die Modelle sollen aber schon zur E3 2019 gezeigt werden, welche im Juni stattfindet und bei der Nintendo auch ein Event geplant hat.

Nintendo und Analysten gehen davon aus, dass der Hype rund um die Switch bald etwas abflachen könnte und daher möchte man nun mit neuen Modellen die Nachfrage zum Weihnachtsgeschäft 2019 ankurbeln. Es gibt aber noch keine konkreten Termine und wir haben derzeit auch noch keine Preise.

Die Switch kostet knapp 300 Euro im Moment, ich würde mal darauf tippen, dass man diese in Zukunft für 299 Euro anbietet, die Switch Mini für 249 Euro und die Switch Pro für 399 Euro. Das ist aber wilde Spekulation von mir.

Nintendo Switch 2019: Neue Displays von Sharp

Um die Kosten der Light-Version etwas zu senken, hat Nintendo ein paar der Features von der normalen Switch entfernt, zum Beispiel den Vibrationsmotor bei den Controllern. Aktuell ist noch unklar, wie es bei der Pro-Version aussieht, dazu nennt das WSJ keine Details. Müsste ich raten, ich würde von einer normalen Switch mit einer etwas besseren Performance ausgehen.

New Super Mario Bros U Deluxe Switch

Beim Display könnte sich aber auch etwas tun, denn man hat nun Sharp Corp. als Partner gewonnen, wobei nicht gesagt wurde, was für ein Display man für die jeweiligen Versionen produzieren wird. Da mal von einer Switch Mini die Rede war, gehe ich von einem kleineren Display bei der Light-Version aus.

Nintendo könnte das eine Modell noch mehr als portable Version und das andere eventuell als Version, die eher für daheim gedacht ist, vermarkten. Die eine wird günstiger, die andere teurer als die aktuelle Switch sein.

Nintendo: Fokus auf Weihnachten 2019

Damit man die Verkaufszahlen direkt ankurbelt, wird es zum Start wohl das neue Animal Crossing und das neue Pokémon geben. Das sind sehr erfolgreiche Marken bei Nintendo. Zu Animal Crossing fehlen noch Details, aber ich wette, dass wir diese dann ebenfalls auf der E3 2019 bekommen werden.

Damit deutet sich erneut der Fokus auf Weihnachten 2019 an. Sollte Nintendo die neuen Switch-Versionen im Juni vorstellen und im Herbst rum auf den Markt bringen, dann darf man mit einem schwächeren Sommer (Q3 2019) rechnen.

Doch gleichzeitig sind viele hochkarätige Titel für das vierte Quartal geplant und es würde mich nicht wundern, wenn Nintendo den Rekord vom zweiten Jahr in diesem Jahr überbieten möchte. Mit Hinblick auf dieses Lineup an Spielen und zwei neue Switch-Versionen, könnte man das auch schaffen.

via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Xbox: Microsoft schickt Cloud-Dienst in die Public Beta in Gaming

Google Pixel 4 und mehr: Was wir heute alles sehen werden in Smartphones

Google Nest Mini vorab aufgetaucht in Smart Home

Sony PlayStation 5: Neuer Controller für Cloud-Gaming? in Gaming

Disney twittert Lineup für Disney+ in Unterhaltung

Apple mit eigenem Studio für TV+ in Unterhaltung

Huawei Mate X kommt, aber nicht zu uns in Smartphones

Apple Arcade mit neuen Spielen in Gaming

VW ID.2 könnte bis 2023 kommen in Mobilität

Joyn bekommt Benutzeraccounts in Unterhaltung