Nintendo Switch: Details zur Leistung

Es gibt mal wieder ein neues Gerücht zur Nintendo Switch. Die neue Konsole kommt mit einem Chip von Nvidia daher, doch mit welchem genau?

Nintendo hat noch nicht viele Details zur Switch verraten, was man nach der ersten Präsentation allerdings bekannt gab, ist eine Partnerschaft mit Nvidia. Nach Jahren mit AMD-Chips, wird die nächste Nintendo-Konsole mit einem Chip von Nvidia auf den Markt kommen. Das hat auch Nvidia stolz in einem Blogeintrag bestätigt.

Laut Nvidia wird die Switch mit einem angepassten Tegra-Chip auf den Markt kommen. Allerdings noch nicht mit dem neuen Pascal-Chip (16nm), sondern dem älteren Maxwell-Chip (20nm). Das hat man bei VentureBeat erfahren. Warum hat sich Nintendo für den alten Chip von Nvidia entschieden? Kurzfassung: Zeit.

Switch: Nintendo hat es eilig

Nintendo möchte die Switch so schnell wie möglich auf den Markt bringen und gleichzeitig dafür sorgen, dass genug Spiele zum Start vorhanden sind. Würde man auf die neue Chip-Generation warten, dann würde sich auch der Marktstart nach hinten verschieben. Nintendo hat es mit der Switch allerdings eilig.

Die Switch soll die sinkenden Einnahmen der Wii U ausgleichen. Außerdem will man für Entwickler die entsprechenden Werkzeuge parat haben, damit man 2017 auch die ersten Spiele präsentieren können wird. Um es kurz zu machen: Würde man bei Nintendo auf den neuen Chip warten, würde die Switch deutlich später kommen.

Switch: Weniger Power, als eine PS4

Die Maxwell-Chip wird im Dock-Modus übrigens eine höhere Taktrate, als im mobilen Modus besitzen. Das ist bereits bekannt. Die Switch wird aber (wie es im Moment aussieht) weniger Power, als beispielsweise eine PlayStation 4 haben.

Sollte das stimmen, dann wird es mit Sicherheit wieder viele Menschen geben, die das kritisieren. Für ein Fazit sollten wir jedoch zumindest mal die Präsentation am 13. Januar abwarten, denn da wird es die ersten unabhängigen Berichte zur Switch geben. Nintendo war noch nie für die leistungsstärksten Konsolen bekannt und mit der Switch wird sich das vermutlich auch nicht ändern. Das heißt aber nicht, dass die Leistung der Switch (für das was sie können soll) vollkommen ausreicht.

Die Switch löst übrigens mit 720p im Tablet-Modus auf, Entwickler können die Spiele aber wohl auch mit 540p entwickeln und diese hochskalieren lassen. Ob Nintendo der Konsole einen Touchscreen spendiert hat, ist weiterhin ein Rätsel. Es wäre durchaus sinnvoll. Die Idee für die Switch stammt wohl auch vom Nvidia Shield Tablet und dieses besitzt bekanntlich einen Touchscreen. Ich vermute also ja.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung