Oceanhorn 2: Neue Details und erste Screenshots veröffentlicht

Letzten Sommer wurde Teil 2 von Oceanhorn angekündigt und erst jetzt rücken die Entwickler so langsam mit neuen Informationen heraus.

Fast 5 Jahre ist es nun her, dass das erste Bildmaterial von Oceanhorn für einen kleinen Hype bei Gamern sorgte. Das Spiel wurde im Vorfeld als Zelda-Klon für iOS gehandelt und war beim Release Ende 2013 auch dementsprechend erfolgreich.

Es folgte ein Android-Version, eine PC-Version und in den letzten Jahren wurden eigentlich alle wichtigen Gaming-Plattformen abgedeckt. Es steht sogar im Raum, dass das Spiel dieses Jahr für die Nintendo Switch erscheinen wird.

Fans von Oceanhorn dürfen sich aber jetzt erst mal über die ersten Screenshots von Oceanhorn 2 freuen. Diese wurden von den Entwicklern in einem Blogeintrag veröffentlicht. Dabei bekommt man nicht nur einen ersten Eindruck vom neuen Teil, die Entwickler liefern sogar noch neue Details zum Spiel mit.

Oceanhorn 2 setzt auf die Unreal Engine 4

FDG Entertainment ist als Partner raus. Damit das kleine Entwicklerteam bei Cornfox & Bros. trotzdem möglichst viele Plattformen abdecken kann, hat man sich jedoch gegen eine eigene Engine und für die Unreal Engine 4 entschieden. Damit wird es leichter sein, das Spiel für möglichst viele Plattformen zu veröffentlichen.

Welche Plattformen man zum Start unterstützen wird ist unklar. Die Entwickler sagen jedoch, dass iOS gesetzt ist. Ich vermute, dass das Spiel als erstes für iOS erscheinen und dann nach und nach wieder für andere Plattformen nachgereicht wird. Die Unreal Engine 4 wurde schließlich ganz bewusst gewählt.

Ein Datum für „Oceanhorn 2: Knights of the Lost Realm“ haben wir noch nicht. Man macht Fortschritte, bittet die Fans aber um Geduld. Ob das Spiel zu Weihnachten 2017 erscheinen wird, ist also nicht sicher. Die Entwickler wollen in den kommenden Monaten weitere Details nennen und da wird sicher auch ein Datum dabei sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Microsoft: Gutes Quartal, trotz Surface- und Xbox-Rückgang in Marktgeschehen

Huawei Mate Xs offiziell angekündigt in Smartphones

Google Chrome: Tab-Hover-Karten abschalten in Software

In eigener Sache: Die Jahrespakete sind da in Internes

Tesla: Ein neues Model S P100D+ wohl zu Schrott gefahren in Mobilität

November-Highlights 2019 bei Amazon Prime Video in Unterhaltung

Telekom: MagentaTV-Stick und Netflix-Tarif in Unterhaltung

Handheld-Patent: Plant Sharp eine Antwort auf die Nintendo Switch? in Marktgeschehen

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste