PebbleBits: Smartwatch mit Custom-Firmware modden

Pebble Smartwatch

Eines der Mankos der Pebble ist der nicht allzu groß geratene Speicherplatz. Maximal acht Watchapps oder -faces können installiert werden. Mit dem Locker in der Firmware 2.0 besteht nun die Möglichkeit weitere Apps sozusagen vorab auf dem Handy zu speichern und so auch unterwegs mal eben die eine oder andere App auszutauschen. Das Projekt Pebblebits ermöglicht dagegen die Firmware der Pebble zu modifizieren. Zwar kann der Speicherplatz (noch) nicht anderweitig genutzt werden, aber man kann beispielsweise schon die selten bis gar nicht benutzten 3 Standard Watchfaces und z. B. auch die Musik-Steuerung entfernen.

Dazu besteht noch die Option ganze Zeichensätze zu installieren und somit auch ein Renè und nicht etwa Ren☐ in einer Benachrichtigung dargestellt zu bekommen.

PebbleBits Zeichensätze

Neu ist auch die Möglichkeit die Systemsprache der wenigen System-Strings durch diverse Sprachpakete ersetzen zu lassen und ebenfalls neu ist seit heute taufrisch der Patch, durch den Zurück-Button die als erstes installierte App aus einem Watchface heraus starten zu lassen. Der nächste Schritt wäre dann, die vor- und zurück-Tasten mit einem Doppel/Trippel oder Langklick zu belegen. Auf diese Weise könnte man dann Watchapps direkt und ohne umständliches Geklicke aus dem aktuellen Watchface heraus starten.

Mein Traum ist natürlich die Speichererweiterung durch das Löschen eines Stock-Watchfaces. Momentan bietet dies nur den Vorteil, dass man nicht mehr durch fünf bis sechs dieser Ziffernblätter durchzappen muss. Aber abwarten. Es tut sich beinahe täglich was auf Pebblebits.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.