Qwant: Eine europäische Suchmaschine mit Fokus auf Privatsphäre

Jedem, der das hier liest, dürfte mittlerweile bewusst sein, dass die weltweit beliebteste Suchmaschine (dessen Namen ich wahrscheinlich noch nicht einmal nennen muss) eine Vielzahl an Daten über euch sammelt. Ein französischer Anbieter möchte dem nun entgegen steuern.

Die Sammelwut der „blau-rot-gelb-blau-grün-roten“ Suchmaschine liegt im Geschäftsmodell begründet, die Beliebtheit in den guten Suchergebnissen. Die meisten Nutzer nehmen dies hin, jedoch scheint das Bedürfnis nach Alternativen zu steigen. Denn nicht jeder möchte durch die eigenen Suchvorgänge seine digitale Privatshpäre verletzen.

Eine häufig genutzte Alternative ist duckduckgo, die ohne Tracking oder personalisierte Werbung auskommt. Hierbei sollte man jedoch bedenken, dass die Server dieser Suchmaschine in den USA stehen. Server die in Deutschland oder immerhin in Europa stehen geben mir persönlich immer ein etwas besseres Gefühl (auch wenn natürlich kaum abzuschätzen ist, wie vorteilhaft das in der Realität tatsächlich ist).

Aus diesem Grund nutze ich seit längerem sehr gerne die französische Suchmaschine Qwant. Denn diese ist ebenfalls auf den Schutz der Privatsphäre von Nutzern ausgerichtet und betreibt sämtliche Server in Europa. Außerdem scheinen mir die Suchergebnisse „besser“ zu sein, als die von zum Beispiel duckduckgo. Oben im Video seht ihr übrigens die zugehörige Qwant-App, welche für iOS und Android verfügbar ist.

Hier bekommt ihr noch alle wichtigen Infos zu den Privatsphäre-Aspekten von Qwant und hier kommt ihr zur Suchmaschinen-Version speziell für Kinder, die momentan noch auf französisch, dafür aber Kindgerecht angepasst ist.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.