Roidmi Eve Plus Staubsaugerroboter im Test

Roidmi Eve Plus (3)

Nach meinem Unboxing sind nun mittlerweile ein paar Tage vergangen und die gute Eve durfte sich in meiner Wohnung austoben. Ich muss sagen ich bin angenehm überrascht, wie gut sich das Roidmi Eve Plus Staubsauger-Paket in meinem Haushalt macht.

Mögliches Futter und Hindernisse für den Staubsauger gibt es bei uns reichlich. Abgesehen von den Menschen hätten wir da noch zwei (weiß)haarige Kater, dazu liegt alles mögliche an Spielzeug für die Vierbeiner rum (so ne Rolle zum durchjagen und ein rundes Spielzeug mit Pappe drin zum dran kratzen usw.). Dann gibt es selbstverständlich auch den Lieblingsfeind eines jeden Robosaugers –  die aufklappbaren Wäscheständer – in unserer Wohnung und sicher noch vieles mehr. Eve hatte also in den vergangenen Tagen reichlich zu tun.

Roidmi Eve Plus (22)

Das machte Eve aber keinerlei Probleme. Der Robosauger erkennt via Lidar-Sensor Hindernisse schon rechtzeitig und rammt diese nicht erst an, wie so manch anderer Kollege, der beispielsweise nur mit Kamera und ohne Lidar navigiert. Trotzdem werden artig und erkennbar Bahnen gefahren, sobald ein Hindernis umschifft ist. Erst wird zur Kartografierung am Rand entlang und anschließend wird dann in Bahnen die restliche Fläche abgefahren.

Roidmi Eve Plus (7)

Es gibt mehrere Möglichkeiten diese Arbeiten zu optimieren. Über die optional nutzbare App können Räume eingestellt werden, wie stark an welchen Stellen gesaugt wird, ob und wie an bestimmten Stellen “gewischt” wird, in welchen Flächen oder abgetrennten Bereichen gar nicht geputzt werden soll und vieles mehr. All das ist intuitiv in der App einstellbar.

Durch den Lidar-Sensor auf dem Sauger ist die Mindesthöhe auf ca. 10.5 cm festgelegt, die der Roboter durchfahren kann. Ein Sensor am Lidar-Sensor erkennt Objekte und verhindert so größtenteils ein feststecken des Roboters.

Roidmi Eve Plus (16)

Die Lautstärke des Saugers hält sich in Grenzen. Auf voller Stufe bringt Eve Plus eine Saugkraft von bis zu 2700Pa aufs Papier bzw. den Boden. Das ist ordentlich und auf voller Stufe auch ordentlich hörbar. Es bleibt aber ja die Option über beispielsweise einen fest eingestellten Timer oder via manuellem starten über die App den Sauger dann fahren zu lassen, wenn man nicht zu Hause ist.

Die Arbeit in unserer Wohnung verrichtet der Saugroboter einwandfrei. An Akku ist nach den ca. 40 m² Reinigungsfläche immer noch reichlich über. In der Theorie könnte Eve von der Akkukapazität her locker zweimal hintereinander bei uns durch die Wohnung huschen.

Roidmi Eve Plus (24)

Die Saugstation entleert den Robosauger dann wie in der App eingestellt. In meinem Fall nach jedem Reinigungsvorgang. Man könnte hier aber auch beispielsweise auch nur eine Absaugung alle 2 Tage einrichten.

Der Absaugvorgang ist ordentlich laut – das lässt sich nicht vermeiden, da der Staub ja aus dem Robosauger raus in den Beutel in der Absaugstation gezogen werden muss. Dieser Vorgang dauert aber in der Regel nur 2-3 Sekunden und ist schnell vorbei. Unsere beiden Kater haben sich sehr schnell dran gewöhnt.

Besonderheit der Absaugstation sind die antibakteriellen und geruchshemmenden desodorierenden Ionen. Sie sollen Schimmel verhindern und Gerüche minimieren.

Wischfunktion?

Der Roidmi Eve Plus Saugroboter kann auf Wunsch auch wischen. Dazu wird unterhalb des Absaugbehälters im Robosauger noch ein extra kleiner Behälter inkl. Microfasertuch oder optional mit einem Einwegtuch eingeclipst.

Roidmi Eve Plus (21)

Der Behälter ist dabei federnd gelagert und wird durch den Sauger bei der Fahrt nach unten gedrückt. Man wird extra mittels Aufkleber auf dem Behälter darauf hingewiesen nur mit Wasser zu wischen und keine Reinigungsmittel zu nutzen.

Das Ergebnis ist ok und mehr in meinen Augen auch nicht. Das liegt aber nicht an Eve oder Roidmi, sondern einfach an dem Konzept an sich. Im Grunde ziehen die Robosauger einfach nur ein angefeuchtetes Tuch während der Fahrt hinter sich her und das war es dann auch schon. Halt. Nein doch nicht. In der App kann auch noch eingestellt werden, dass Eve in Y-Bahnen fährt. Das verbessert dann gefühlt auch das Wischergebnis, wenn die Reise dabei dann aber auch deutlich länger dauert. Eventuell aber ideal, wenn man nur ein Zimmer wischen möchte beispielsweise.

Roidmi Eve Plus Y Drive

Für hartnäckige Flächen werde ich aber weiterhin selbst Hand anlegen müssen.

Der Eve Plus Robosauger hat zwei Bürsten spendiert bekommen, die den Dreck von links und rechts in die Mitte des Saugers befördern. Dort wird er mit der großen Bürstwalze und dem Saugmotor dann ins Innere bzw. den Staubbehälter befördert.

Roidmi Touchscreen

Die Absaugstation ist ebenfalls gut verbaut. Auf der Vorderseite finden wir einen kleinen runden Touchscreen, der uns mit den nötigsten Infos versorgt. Beispielsweise den Akkustand während des Ladevorgangs oder ob die gute Eve mit WLAN verbunden ist usw. Durch den Touchscreen kann dann beispielsweise auch der Absaugvorgang gestartet werden.

Zubehör und Ersatzteile?

Auch wenn die Marke Roidmi eventuell noch nicht jedem ein Begriff ist, gibt es austauschbare Filter und Staubbeutel etc. natürlich schon auf Amazon und Co. als Zubehör im Set. Darin sind dann beispielsweise wie hier eine Hauptbürste, 6 Seitenbürsten, 4 Müllbehälter und 4 Microfasertücher zum austauschen für knapp 25 EUR enthalten.

Installation und Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme gestaltet sich relativ einfach. Im Grunde muss die Absaugstation nur mit Strom versorgt und der Robo geladen werden. Eventuelle Transportsicherung sollten logischerweise auch entfernt werden und dann kann Eve auch schon durch die oben angebrachten Bedienelemente gestartet werden.

Deutlich eleganter geht das Ganze natürlich mittels App. Hierfür wird entweder die Roidmi-App oder aber die Xiaomi-App geladen und installiert. Eve arbeitet mit beiden Apps hervorragend zusammen. Es gibt hier und da etwas holprig übersetzte Wörter, aber das sollte während der Bedienung nicht stören.

Info

Bei der Installation gilt es zu beachten, dass ein 2.4GHz WLAN vorhanden sein sollte.

So schaut in diesem Fall die Oberfläche in der Roidmi-App aus:

Roidmi Eve Plus App

Möchte man dagegen die Xiaomi-App nutzen, weil man beispielsweise schon einen Xiaomi-Ventilator oder Wasserkocher oder #wasauchimmer von Xiaomi nutzt und deshalb nicht beide Apps installieren möchte, so geht das auch problemlos. In der Xiaomi-App sieht die Oberfläche sehr ähnlich aus:

Roidmi Eve Plus Xiaomi App

Man sieht die stellenweise recht “interessante” Übersetzung. Aber am Ende ist ja alles selbsterklärend. Die Unterstützung von Alexa etc. ist natürlich ebenfalls integriert, wobei ich aber in den meisten Fällen einfach nur täglich um 10 Uhr den Reinigungsvorgang laufen lasse.

Über die App können ja, wie in den Screenshots zu sehen ist, Karten der Räumlichkeiten angelegt werden. Hiervon kann Eve bis zu 5 Stück speichern und somit theoretisch auch in mehreren Stockwerken saugen. Allerdings wird dort dann auch kurz die Dockingstation gesucht und erst nach einer Weile der Saugvorgang  dort beendet, wo er zu Beginn hingestellt wurde.

Fazit

Roidmi Eve Plus (5)

Das Paket in Form der Roidmi Eve Plus gefällt mir sehr gut. Im Gegenteil zum Roomba i3+ oder dem Roomba i7+ orientiert sich Eve mittels Lidar, was im Alltag zu weniger Kollisionen führt und kann außerdem noch den Boden “wischen”.

Die Arbeit an sich wird gut erledigt und die App mit ihren No-Go oder No-Mop-Zones erleichtert den Alltag ebenso. Keine Trinkwasserschüssel für die Katzen wird versehentlich umgefahren usw.

Lediglich die App könnte besser übersetzt werden. Aber mit 1-2 Minuten Orientierung funktioniert die Einrichtung und Nutzung dann am Ende doch wie sie soll.

Preislich liegt das Paket bestehend aus Saugroboter und Absaugstation aktuell bei ca. 440 EUR und ist damit auch noch deutlich unter dem Preis der Roomba-Konkurrenz und bekommt damit eine Empfehlung von mir.

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet Eve Plus Staubsaugerroboter mit Absaugstation mit 4.1 von 5 Punkten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.