Samsung Galaxy S6 (Edge): Speicher soll überragend schnell sein

Samsung Galaxy S6 Edge Header

Schon auf der Pressekonferenz wurde vom Sprecher angekündigt, dass man besonderen Wert auf die Qualität des internen Speichers der beiden Galaxy S6-Modelle gelegt hat. Der eMMC 5.1 Speicher beispielsweise bringt eine Geschwindigkeit von durchschnittlich 250 MB/s (lesen) und 125 MB/s (schreiben) aufs Papier. Der eMMC 5.0 Speicher ist ein klein wenig schwächer und wurde häufig in Kombination mit dem Snapdragon 801 und höheren Prozessoren verbaut.

Der nun im S6 anscheinend verwendete UFS 2.0 HS-G2 Speicher steckt das aber locker in die Tasche und so werden Geschwindigkeiten von schlappen 725 MB/s und im Falle des HS-G3 sogar 1,45 GB/s erreicht!

AndroBench comparison - the Samsung Galaxy S6 & S6 Edge's memory speeds obliterate other flagships - Google Chrome 2015-03-06 11.17.35

Mal von der Geschwindigkeit abgesehen hat UFS auch den Vorteil, dass es im Gegensatz zum eMMC gleichzeitige Lese/Schreibvorgänge unterstützt. Der UFS-Speicher benötigt zwar etwas mehr Energie als die eMMC-Technologie, aber dafür ist der Speicher dank gleichzeitigem Lese/Schreibzugriff schneller mit der Arbeit fertig. Ich will euch nicht mit mehr technischem Gedöns nerven, sollten euch Details interessieren, so könnt ihr bei den Jungs von PhoneArena den kompletten Artikel lesen, aber allein der obige Teil der Benchmark-Ergebnisse dürfte definitiv verblüffen.

Mir ist klar, dass Benchmark-Ergebnisse in der heutigen Zeit kaum noch interessant sind, da im Grunde fast alle High-End Smartphones einfach pfeilschnell sind, aber diese Grafiken haben mich dann doch beeindruckt. Faszinierend zu sehen, was aus der heutigen, wenn auch nicht gerade günstigen Technik, rauszuholen ist. Was meint ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.