Der App Store ist eine Cashcow und Apple ist stolz darauf

Apple App Store Header

Die Service-Sparte von Apple ist mittlerweile sehr erfolgreich. Das liegt aber nicht zwingend daran, dass man jetzt Dienste wie Apple TV+, Apple Arcade oder Apple Music hat, das liegt in erster Linie am App Store, der eine brutale Cashcow ist.

Apple nennt beeindruckende Zahl

Seit dem Launch im Jahr 2008 (das erste iPhone kam übrigens noch ohne den App Store auf den Markt) haben Entwickler:innen laut Apple über 260 Milliarden US-Dollar verdient. Vor allem 2021 war mit 60 Milliarden US-Dollar extrem erfolgreich.

Apple legt den Fokus natürlich auf die Entwickler:innen und deren Erfolg, aber man verlangt eben 30 Prozent vom Umsatz (bei Abos sind es ab dem zweiten Jahr teilweise weniger) und das zeigt, wie viel Geld man mit diesem Dienst verdient.

App Store Auszeichnung

Zahlen zu Apple Arcade und Co. will man weiterhin nicht nennen, was bei Apple in der Regel bedeutet, dass diese vielleicht gut, aber nicht beeindruckend sind. Dann hält man sich gerne zurück. Aber 260 Milliarden sind eben eine Hausnummer.

App Store steht in der Kritik

Warum macht Apple das und warum hat man die gefühlt längste Pressemitteilung der letzten Jahre dafür veröffentlicht? Der App Store steht in der Kritik und Apple muss diesen Dienst mit allen Mitteln verteidigen, da man damit Geld verdient.

Der Fokus liegt also in erster Linie darauf, dass man sich so positioniert, dass der App Store gut für die Entwickler:innen ist. Apple feiert zu keinem Zeitpunkt den eigenen Verdienst, der aber bei über 70 Milliarden US-Dollar liegen dürfte.

App Store Apple Header

Das erste iPhone, welches übrigens am 9. Januar vor 15 Jahren von Steve Jobs vorgestellt wurde, war nicht der großen Meilenstein von Apple. Es war in erster Linie die Grundlage für ein Geschäftsmodell, was bis heute verdammt lukrativ ist.

Apple war nicht der erste Hersteller mit einem digitalen Store für Smartphone-Apps, aber man hat es besser als andere umgesetzt. Und da iOS ein geschlossenes OS ist, ist der App Store auch finanziell erfolgreicher als der Play Store von Google. Und das, obwohl Google mit Android einen deutlich höheren Marktanteil hat.

Google will kein iMessage für Android, sondern etwas anderes von Apple

Apple Iphone 13 Pro Detail

Google sorgte am Wochenende für eine große Diskussion in so ziemlich allen Tech-Medien der Welt, als Hiroshi Lockheimer öffentlich iMessage von Apple kritisierte. Das Unternehmen nutzte auch noch offizielle Twitter-Accounts, um den Tweet zu verbreiten und es wurde viel geschrieben…11. Januar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. BB 👋

    "Und da iOS ein geschlossenes OS ist, ist der App Store auch finanziell erfolgreicher als der Play Store von Google. Und das, obwohl Google mit Android einen deutlich höheren Marktanteil hat."

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier ein direkten Zusammenhang gibt. Ich glaube nicht dass ein nennenswerter Teil der bezahlten App (& In App) Käufe außerhalb des Play Stores getätigt werden. So weit verbreitet sind die anderen Stores doch nicht, oder liege ich hier falsch?
    Ich denke viel mehr ist die Tatsache das iOS Nutzer Zahlungswilliger als Android Nutzer sind der Grund dafür (gab ja diverse Studien dazu).

    1. Das kommt sicher dazu, da gab es wirklich einige Studien. Aber es ist sehr simpel eine illegale App für Android zu bekommen, da benötigt man keinen Store oder sowas. Minimale Kenntnisse für eine Suche bei Google reichen aus.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.