Apple: Neue Regelung für Amazon Prime Video und Co.

Amazon Prime Video

Apple hat eine neue Regelung für iOS, tvOS und Co. eingeführt: Bestimmte Anbieter von einer Videoplattform müssen nun keine Gebühr mehr an Apple bezahlen und dürfen als Bezahlsystem ihr eigenes nutzen. Heißt: Sie sparen sich die 30 Prozent, die Apple beim Kauf sonst verlangt. Amazon ist als einer der ersten Anbieter dabei.

Amazon Prime Video: App mit Option zum Kaufen

Was heißt das nun für Nutzer? Ab sofort kann man über die App von Amazon Prime Video auch Filme oder Serien kaufen, beziehungsweise ausleihen. Der Kauf läuft dann nicht über den Dienst von Apple ab und Apple verdient nichts daran. Neben Amazon Prime Video sind beim Start auch Altice One und Canal+ dabei.

Das ist ein großer Schritt für Apple, diese Änderung gilt jedoch nur für Filme und Serien. Wer zum Beispiel ein Abo über eine App anbietet, der muss weiterhin die 30 Prozent an Apple bezahlen. Apple hat The Verge eine offizielle Stellungnahme geliefert, dieser Schritt ist also auch an ein paar Bedingungen von Apple geknüpft:

Apple has an established program for premium subscription video entertainment providers to offer a variety of customer benefits — including integration with the Apple TV app, AirPlay 2 support, tvOS apps, universal search, Siri support and, where applicable, single or zero sign-on. On qualifying premium video entertainment apps such as Prime Video, Altice One and Canal+, customers have the option to buy or rent movies and TV shows using the payment method tied to their existing video subscription.

Was nun spannend wird: Werden andere Bereiche folgen? Apple bekam in den letzten Jahren zum Beispiel viel Kritik aus der Gamingbranche, unter anderem von Epic, und auch Spotify kritisiert das Geschäftsmodell von Apple immer wieder. Das gilt übrigens nicht nur für Apple, der Google Play Store wird genauso kritisiert.

Das Problem: Apple bietet mit Music, Arcade und TV+ mittlerweile Konkurrenzprodukte auf den eigenen Plattformen an. Es ist unklar, ob dieser Schritt freiwillig war, oder auf Druck von einer Behörde passierte. Und wir werden sehen, ob demnächst vielleicht auch Abos von Musikdiensten folgen, das ist nun immerhin ein Anfang.

Für uns als Nutzer ist das eine gute Sache, denn nun kann man endlich auch über die App von Amazon seine Filme zum Ausleihen kaufen. Der Druck auf Apple ist jedenfalls groß, letztes Jahr gab zum Beispiel die EU-Kommission an, dass sie die Beschwerde von Spotify untersuchen wird. Würde Apple nur eine Plattform anbieten, wäre das alles kein Problem, nur Apple tritt eben auch als Konkurrent zu den Anbietern auf.

Info

Amazon Prime bietet vollen Zugriff auf die Inhalte von Prime Video und kann über eine kostenlose Probemitgliedschaft 30 Tage getestet werden.

Dark Sky: Apple kauft Wetter-App

Apple Logo Header

Apple hat die Wetter-App Dark Sky übernommen, die womöglich nicht vielen etwas sagt, da sie nicht in Deutschland verfügbar ist. Es handelt sich dabei aber um eine der beliebtesten und schönsten Wetter-Apps auf dem Markt. Wie geht es nun weiter?…31. März 2020 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).