Apple: Warum Google die Standard-Suche ist

Apple Iphone 12 Pro Hand Header

Apple hat diese Woche sehr viel Wirbel rund um die Privatsphäre gemacht und bevor ich gleich zur Kritik komme: Ich finde das gut, sehr gut sogar. Natürlich ist es Marketing geworden, aber es gibt schlimmere Dinge, mit denen man werben kann.

Apple ist bei Google nicht konsequent

Aktuell positioniert man sich untere anderem gegen die Datensammelwut von Google und Facebook, doch da stellt sich eine Frage: Warum ist eigentlich die Google Suche weiterhin der Standard bei den iPhones und iPads dieser Welt?

Diese Frage wurde diese Woche auch Jane Horvath von Apple gestellt und die Antwort hat 9TO5Mac entdeckt. Laut Horvath liegt es daran, dass Google eben die populärste Suche der Welt ist. Sie betonte aber auch, dass man andere Anbieter unterstützt. Das ist nur ein Teil der Wahrheit, der echte Grund wird nicht genannt.

Apple bekommt von Google eine verdammt große Summe und letztes Jahr war von 8 bis 12 Milliarden Dollar pro Jahr die Rede. Das ist der Grund, warum die Google Suche der Standard ist. Und wenn es um solche gewaltigen Summen geht, dann rückt die Privatsphäre leider auch bei Apple sehr schnell in den Hintergrund.

Apple hätte das Geld von Google nicht nötig

Es ist okay, wenn man solche Deals eingeht, aber wenn man sich öffentlich hinstellt und so aktiv wie Tim Cook mit Privatsphäre wirbt, dann muss man sich dieser Kritik stellen. Immerhin hat Apple in nur einem Quartal über 110 Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Wieso verzichtet man also nicht auf die Summe, die Google zahlt?

Am Ende dürfen wir bei Google, Facebook, Apple und Co. nicht vergessen: Das sind Unternehmen, die an der Börse agieren. Trennt sich Apple von Google, dann riskiert man einen Rückgang beim Umsatz der Servicesparte und das könnte die Anleger abschrecken. So funktioniert Marktwirtschaft, leider auch für Apple.

Mal schauen, wie sich das entwickelt, aber wenn Apple weiterhin öffentlich über die große Bedeutung der Privatsphäre spricht und Unternehmen wie Google und Facebook kritisiert, dann müsste man hier konsequent sein. Doch wer weiß, es steht ja schon länger im Raum, dass Apple eine eigene Suchmaschine plant.

Facebook will weniger Politik anzeigen

Facebook Header

Facebook ist nicht nur für die Unternehmen zu einer großen Werbeplattform geworden, auch die Politik hat die Plattform schon lange für sich erobert. Doch spätestens nach der Wahl von Trump wurde klar: Das ist keine gute Entwicklung. Facebook will weniger…28. Januar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.