Konkurrenz für Netflix? ARD und ZDF verknüpfen Mediatheken

Ard Zdf

Die Mediatheken von ARD und ZDF werden offiziell verknüpft und jetzt soll ein „gemeinsames Streaming-Netzwerk“ mit über 250.000 Inhalten entstehen. Die Vernetzung startete schon 2019 und letztes Jahr folgte der gemeinsame Login.

ARD und ZDF: Apps bleiben erhalten

Allerdings soll es weiterhin zwei Apps geben, nur das Angebot der öffentlich-rechtlichen wird über beide Mediatheken verfügbar sein. Heißt: Wer den Tatort in der Mediathek von ZDF sucht, der kann ihn dann auch bald dort streamen.

Die Registrierung ist keine Pflicht mehr und soll nur noch Vorteile wie eine Liste mitbringen. Die ARD bestätigte heute, dass man sich „besser im Wettbewerb mit Netflix & Co. aufstellen“ möchte und daher werden die Inhalte verknüpft.

ARD rechnet mit einem Punch

Tom Buhrow von der ARD ist sich sicher, dass dieser Schritt „einen Punch gibt“ und ich weiß nicht, ob man sich da komplett überschätzt. Die Inhalte sind nämlich weiterhin gleich, ob der Schritt zu einer App also einen Unterschied macht?

Der Schritt ist sicher ganz nett, aber da man die beiden Apps behält und nicht als gemeinsame Plattform auftritt, wird sich vermutlich nicht viel ändern. Zumindest nicht mit Blick auf die globale Konkurrenz, für die Nutzer ist das aber praktisch.

Kommentar: Der Xbox Game Pass entwickelt sich zu meinem Highlight

Xbox Header

Ich habe den Xbox Game Pass in den letzten Monaten immer wieder ausprobiert, doch erst seit der Xbox Series X nutze ich diesen intensiv als Ultimate-Version. Die kostet derzeit mal wieder 1 Euro für die ersten 3 Monate, was ein…19. Juni 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.