• BMW i2: Elektroauto soll weniger als 30.000 Euro kosten

    Bmw I3 2018 Header

    Nach dem VW ID.3 wird es wohl auch eine Antwort von BMW geben, die einen i2 planen. Dieser soll ebenfalls bei unter 30.000 Euro starten. Basis ist der i3, den es nun seit ein paar Jahren gibt, allerdings wird für den BMW i2 eine neue Plattform entwickelt. VW hat bereits eine (MEB) und um Kosten zu sparen, arbeitet BMW wohl mit Daimler an einer gemeinsamen Elektro-Plattform.

    Der i2 ist also theoretisch das Ergebnis der Kooperation zwischen Daimler und BMW, wird jedoch von BMW vermarktet. Ein Marktstart ist allerdings erst für 2024 geplant, die Entwicklung der Plattform wird also noch eine Weile dauern. Und ich vermute, dass dann auch Daimler ein entsprechendes Modell zeigt.

    Die Reichweite des i2 soll bei knapp 300 Kilometern liegen.

    Eine interessante Entwicklung, denn der Wandel der Branche bringt Unternehmen wie Daimler und BMW dazu, solche Kooperationen einzugehen. Um gegen die kommende Offensive von VW und Elektroautos aus anderen Ländern eine gute Chance zu haben, ist dieser Schritt aber mit Sicherheit nicht schlecht.

    Ich habe es ja schon öfter erwähnt und glaube nicht, dass alle großen Hersteller aus Deutschland diesen Wandel in den kommenden 10 Jahren „überleben“ werden. Vielleicht ist das auch nur der erste Schritt, sollte man erfolgreich eine gemeinsame Plattform aufbauen, wäre vielleicht auch eine Fusion denkbar?

    Das wird eine spannende Zeit auf dem Automarkt und bevor sich jetzt vielleicht der ein oder andere die Frage stellt: Auf dem Beitragsbild ist der i3 zu sehen.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →