CovPass: App für den digitalen Impfnachweis ist da

Covpass

Der CovPass ist der digitale COVID-19-Impfnachweis in Deutschland. Verantwortlich dafür zeigt sich das Robert Koch-Institut. Nun steht die benötigte App zur Verfügung.

Hierzulande heißt die Lösung des digitalen Impfnachweises, der auch auf EU-Ebene Gültigkeit hat, CovPass. Mit der CovPass-App können die Menschen in Deutschland ihre Corona-Impfungen auf das Smartphone laden. Das klappt allerdings nicht nur mit CovPass, sondern seit Kurzem auch mit der Corona-Warn-App.

Ein Verifizierungsmechanismus soll dabei sicherstellen, dass die Informationen nicht gefälscht werden können. Die CovPass-App (iOS / Android) funktioniert beim Vorzeigen des Codes auch ohne Internetverbindung und ist ein kostenloses Angebot des Robert Koch-Instituts. Die Nutzung der CovPass-App ist und bleibt laut RKI freiwillig.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

CovPassCheck-App als Gegenstück

Es gibt noch eine weitere App, als Gegenstück zu CovPass sozusagen. Mit der CovPassCheck-App ist es für prüfende Personen möglich, die Corona-Impfungen anderer Personen zu verifizieren. Zukünftig sollen sich mit der App auch Nachweise über die Genesung von einer Corona-Infektion oder über einen negativen Corona-Test prüfen lassen.

Covpasscheck App

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

So funktioniert die CovPass-App

Das Robert Koch-Institut hat einige Details zu CovPass veröffentlicht. So erklärt man unter anderem, wie die App in der Praxis funktioniert. Und zwar wie folgt:

1. Die Corona-Impfungen auf Ihr Smartphone übertragen

Halten Sie die Kamera des Smartphones über den QR-Code und scannen Sie mit der CovPass-App das Impfzertifikat. Der Nachweis für die Corona-Impfung wird direkt auf das Smartphone geladen.

Das Impfzertifikat erhalten Sie nach der Corona-Impfung digital oder als Ausdruck auf Papier im Impfzentrum oder in der Arztpraxis.

2. Die CovPass-App zeigt bei einem vollständigen Impfschutz den QR-Code an

Mit dem QR-Code können Sie den vollständigen Impfschutz nachweisen. Laden Sie dafür alle nötigen Impfungen in die CovPass-App. Der QR-Code kann erst angezeigt werden, wenn 14 Tage nach der letzten Impfung vergangen sind.

Bei einer Überprüfung zeigt der QR-Code nur die nötigsten Informationen an: den Impfstatus, den Namen und das Geburtsdatum.

3. Den QR-Code bei Bedarf vorzeigen

Lassen Sie den QR-Code in der CovPass-App von der prüfenden Person scannen. Bitte halten Sie ergänzend Ihr Ausweisdokument bzw. das Ausweisdokument der geimpften Person bereit.

Beim Vorzeigen des QR-Codes ist nicht zwingend eine Internetverbindung notwendig.

Covpass App

Man verspricht zudem eine lokale Datenspeicherung, „Datensparsamkeit“ und kryptografische Sicherheit. Der QR-Code soll den minimalen Datensatz nach den EU-Vorgaben enthalten und mit einer starken Signatur geschützt sein.

Fehlen im Grunde nur noch die QR-Codes, die man in der App hinterlegen kann. Bereits vollständig Geimpfte können diese beispielsweise ab kommender Woche in Apotheken generieren lassen. Wer in einem Impfzentrum war, sollte den Code automatisch per Post erhalten. Die offizielle Website zur CovPass-App wird vermutlich in Kürze ebenfalls darüber informieren. Ergänzend gibt es Fragen und Antworten zum digitalen Impfnachweis beim Bundesgesundheitsministerium.

Übrigens: In Thüringen gab es bisher bereits einen QR-Code mit Impfnachweis als Pilotprojekt. Dieser wird durch CovPass abgelöst. Menschen mit Thüringer Impfnachweis können sich laut Kassenärztlicher Vereinigung Thüringen das neue Zertifikat mit dem bisherigen Link herunterladen, den sie per E-Mail oder per SMS erhalten haben.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.