Das mit den AR-Spielen läuft noch nicht gut

Ar Niantic Header

Nach dem gigantischen Erfolg von Pokémon Go planten auf einmal gefühlt alle Entwickler ein AR-Spiel. Man dachte, dass das der große Durchbruch war. Doch mittlerweile ist klar, dass AR-Spiele trotz AR-Push noch kein Selbstläufer sind.

Niantic stellt viele AR-Projekte ein

Da muss viel zusammenkommen, damit ein AR-Spiel erfolgreich ist und Niantic ist als AR-Entwicklerstudio immer wieder auf der Suche nach „dem neuen Pokémon Go“. In den kommenden Wochen will man es mit dem NBA-Branding versuchen.

Allerdings werden auch einige Projekte eingestellt, vier, um genau zu sein: Heavy Metal (das Transformers-Spiel), Hamlet, Blue Sky und Snowball. Harry Potter und Catan wurden ja schon vor einer Weile eingestellt, man muss jetzt Geld sparen.

Transformers Heavy Metal

Niantic entlässt auch 8 Prozent der Angestellten, eigentlich hält man vorerst nur an Pokémon Go, an Pikmon Go (das läuft wohl auch super) und dem kommenden Pridot (sowas wie ein AR-Tamagotchi) fest. Die Zukunft der AR-Brille ist unklar.

Nicht jedes neue Spiel muss an den Erfolg von Pokémon Go anknüpfen, aber in den letzten Jahren haben wir gesehen, dass AR-Spiele eine schwierige Angelegenheit sind. Da muss viel passen, damit die Menschen so ein Spiel unterwegs spielen.

Parallel zu PlayStation: Sony startet neue INZONE-Marke

Sony Inzone Header

Sony hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch neue Hardware gezeigt, die man mit einer ganz neuen Marke einführen möchte: INZONE. Das Motto lautet „Into Your Zone“ und es gibt Gaming-Geräte, die vor allem für den PC entwickelt wurden.…29. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Rainy ☀️

    gab ja auch noch mincraft oder?

  2. Koreh 🌟

    Ingress vergessen? :D

  3. Cress 🏅

    AR auf dem Handy ist einfach totaler Bullshit und keiner spielt und hat Pokémon Go gespielt, wegen der AR Funktionen, sondern weil es Pokémon ist.

    1. Koreh 🌟

      du meinst ja die "kamera-funktionen". das durch die gegend laufen und an stops der echten welt interagieren is ja trotzdem AR..
      also schon auch wegen AR.
      aber eben nich so wie niantic sich das vielleicht dachte.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.