Das wird jetzt eine sehr spannende Phase für Instagram

Instagram Timeline Chronologisch

Veränderungen sind nie leicht, vor allem als Unternehmen, wenn man viele Kunden hat, die ein Produkt gewohnt sind und so lieben, wie es ist. Manchmal finde ich das schade, manchmal gehöre ich aber auch zu der Gruppe, die keine Veränderung will.

Bei Instagram ist das derzeit so. Der Fokus auf Videos und Reels stört mich und die neue Timeline ist furchtbar. Ich muss sie zum Glück noch nicht nutzen, sehe sie aber bei meiner Partnerin. Die ist mit der Timeline übrigens auch nicht zufrieden.

Neue Instagram-Timeline bekommt Kritik

Und damit sind wir nicht alleine, viele Reaktionen sind negativ. Dazu gehören auch Kylie Jenner und Kim Kardashian, zwei der einflussreichsten Personen in sozialen Medien. Sie hassen das neue Instagram und wollen das alte Netzwerk zurück.

Instagram Timeline Neu

Die neue Instagram-Timeline

Ihre Beiträge erreichen jeweils über 300 Millionen Menschen und viele davon teilen das gerade, das halbe Netzwerk ist derzeit voll damit. Die Bitte: Instagram soll keine schlechte Kopie von TikTok werden. Die Reaktion: Instagram ist das komplett egal.

Adam Mosseri hat sich dazu geäußert, weil Business Insider, die New York Times und mehr darüber berichtet haben. Er hat wiederholt, was er Ende 2021 offiziell angekündigt hat: Instagram wird eine Videoplattform, daran führt kein Weg vorbei.

Meta ist derzeit resistent gegen Kritik

Es ist okay, wenn man sich verändert, aber wenn man resistent für Kritik ist, dann wird es schwierig. Vor allem, da Facebook diese Kritik bei Facebook selbst komplett ignoriert hat und jetzt merkt, dass das schlecht war und wieder zurückrudert.

Die wichtige Zielgruppe hat Facebook vor vielen Jahren verlassen und sie wird wohl auch nicht wieder zurückkommen. Das Problem von Meta: Man hat zu viel Angst vor Konkurrenz und vor allem davor, dass weitere Netzwerke parallel existieren.

Es fing mit Instagram an, das hat man aufgekauft, dann kam WhatsApp, auch gekauft, dann Snapchat, das hat man nicht bekommen und kopiert und jetzt ist es TikTok. Das kann man nicht kaufen, daher baut man ein Netzwerk in TikTok um.

Instagram als billige Kopie von TikTok

Bei Snapchat hat das geklappt, die Stories kamen gut an. Doch sie zerstörten auch so ein bisschen die normale Timeline. Jetzt kommen die Reels und ich befürchte, dass sie Instagram zerstören. Denn der Zwang zu den Reels wirkt sehr künstlich.

Man merkt, dass immer mehr Influencer ein Video machen und relevant bleiben wollen, denn der Algorithmus fördert sowas, aber meistens wirkt das eben wie eine billige Kopie von TikTok. Noch besser: Sie laden einfach ihr TikTok-Video hoch.

Instagram Homescreen Neu

Meta macht mit Instagram gerade etwas, was man vor vielen Jahren mit Facebook gemacht hat. Man erhöht die Rate der Push-Mitteilungen, man lügt hier sogar ganz dreist und wirbt mit „neuen Inhalten“, obwohl die Person nur alte Inhalte hat.

Die neue Timeline ist furchtbar, die Timeline selbst ist seit Monaten nur noch voll mit Werbung und fremden Beiträgen, weil die Nutzer inaktiver werden und ich bin jetzt einfach mal so frei und behaupte: Das wird eine sehr spannende Phase.

Der Anfang vom Ende für Instagram

Meta traue ich es zu, dass sie Instagram komplett zerstören. Die Angst vor einem erfolgreichen TikTok macht sie blind. Man kann nicht damit leben, dass die Nutzer mit Instagram und TikTok unterwegs sind und genau das wird ihr Problem sein.

Facebook hatte schon immer ein Problem mit Konkurrenz und war schon immer bemüht, dass man eine Monopol-Stellung auf dem Markt hatte. Das ging bisher gut, weil man Alternativen aufkaufen oder sogar sehr gut im Zaum halten konnte.

Tiktok Logo Header

Bei TikTok gelingt das nicht und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Wenn Meta an Adam Mosseri festhält und die Strategie durchzieht und eine schlechte Video-Plattform aus Instagram macht, dann wird man das irgendwann bereuen.

Vor etwa vier Jahren habe ich Facebook komplett gelöscht, war davor aber schon Jahre nicht mehr aktiv. Aktuell beobachte ich bei mir genau diese Entwicklung bei Instagram. Ich nutze es noch, aber der Aufbau fängt an, mich massiv zu nerven.

2022 war definitiv ein Katalysator für diese Entwicklung und das Statement von Adam Mosseri sorgt jetzt dafür, dass es noch schlechter ist. Fortschritt ist gut und man muss sich weiterentwickeln. Doch das darf nicht nur aus Angst passieren.

Emoji-Reaktionen bei WhatsApp werden deutlich mächtiger

Whatsapp Logo Icon 2021 Header

Die Emoji-Reaktionen bei WhatsApp sind noch gar nicht so alt und wurden erst im Mai in Deutschland verteilt. Seit dem kann man mit einem von sechs Emojis auf die Nachricht einer Person reagieren. Jetzt kommt die nächste Stufe der Reaktionen.…11. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden7 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Hazz 🏅

    Du schreibst es genauso, wie ich es auch sehe. Die neue timeline ist schrecklich und ruckelt auch jedes mal beim scrollen(trotz neustem iphone…), wenn man auf den full screen mode wechselt. Mir geht es sogar so, dass ich aktuell instagram weniger nutze, da die Neuerungen einfach nerven. Tiktok werde ich mir definitiv nicht installieren, dazu bin ich mit Mitte 30 auch gar nicht die Zielgruppe. Davon abgesehen sagt mir deren Politik genauso wenig wie die von Telegram zu. Wie kann man auf einer größtenteils von Kinder genutzten Platform Misshandlungen an Tieren und Porografie billigen!?

  2. Roman 🍀

    Ich bin momentan kurz davor mich komplett von der Plattform zu verabschieden, aber in den kleinen Momenten kommt doch noch etwas Content durch, was mich da bleiben lässt.
    Nach diesen Beitrag allerdings merke ich selber an mir, dass es es eigentlich keinen Nachteil für mich gibt. Möglicherweise werde ich heute den Schritt machen.

  3. horsti 👋

    Stimme absolut zu. Keine Ahnung, ob ich mittlerweile auch einfach nur ein Boomer bin, aber die App macht mir keinen Spaß mehr. Ich will sehen was meine Freunde und Bekannten machen, aber wenn ich zu scrollen beginne sind von 10 Beiträgen vielleicht 1-2 von Leuten, denen ich wirklich folge. Was zur Hölle?

  4. max 💎

    "To big too fail" hat man ja schon an whatsapp gesehen… Ich denke nicht dass Instagram ernsthaft schaden erleidet nur wegen der Timeline.

  5. Instagram ist das neue Facebook. Viele „Mid Ager“ und „Best Ager“ sind da noch aktiv, die Zukunft liegt aber aktuell klar bei TikTok.

  6. MadK 🏅

    Dann bin ich weg. Und die Chance anderer Seiten wird wachsen, was ich begrüßen werde.

  7. Johannes 🪴

    Ich stimme dir ebenfalls zu, frage mich aber was die Zukunft sein soll. Insbesondere die SocialMedia-Zukunft für mich und alle anderen, die über 20 sind. Ich habe seit ein paar Wochen TikTok und für mich ist das kein Ersatz für Instagram oder Facebook. Da kann man sich von mehr oder weniger sehenswerten Inhalten seine Aufmerksamkeit ziehen lassen, aber das ist doch was ganz anderes als z.B. Bilder von meinen Freunden bei Instagram. Vielleicht sind meine Freunde bald auch alle bei TikTok, aber sie werden dann (wenn überhaupt) wohl TikTok-typischen Content dort posten. Und der ist fast immer wesentlich flacher als ein Instgram-Foto oder gar ein Facebook Post. Und einfach schwieriger zu erstellen, da die vielen fremden Posts einem suggerieren, dass man was besonders spektakuläres posten muss. Auch der Video-Zwang schränkt ein.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.