DKB führt „Strafzinsen“ ein

Dkb Logo

Die Deutsche Kreditbank führt ein Verwahrentgelt ein. Wer zukünftig zu viel Geld auf seinem DKB-Konto lagert, muss also zahlen. Bestandskunden betrifft das allerdings nicht.

Nachdem die DKB in diesem Jahr bereits leicht an der Preisschraube gedreht hat, eine Visa Debit plant und zuletzt mit Störungen kämpfen musste, gibt es weitere Neuigkeiten zum Institut. So hat man aktuell ein Verwahrentgelt eingeführt.

Das neue Verwahrentgelt hat die DKB mit dem aktualisierten Preis- und Leistungsverzeichnis vom 3. Dezember 2020 bekannt gemacht (siehe PDF). Die Anpassung betrifft das Guthaben auf dem DKB-Girokonto, auf der DKB-VISA-Card und auch auf dem DKB-VISA-Tagesgeld.

Kunden müssen ab einem Kontoguthaben von 100.001 Euro 0,5 Prozent p.a. „Strafzinsen“ zahlen. Das Verwahrentgelt gilt für alle neu abgeschlossenen Verträge. Sicher keine erfreulichen Nachrichten, aber die DKB steht mit dieser Anpassung nicht alleine da.

Zum Girokonto-Vergleichsrechner →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.