Einheitlicher Ladestandard: EU-Parlament will eine Lösung

Es hat sich schon angedeutet, nun scheint es konkret zu werden: Es könnte ein einheitlicher Ladestandard (in Europa) kommen. Die EU-Kommission soll bis zum Juli einen Plan mit Regeln für die Elektronikhersteller ausarbeiten. Das Ziel ist es, dass Elektronikschrott verringert wird, denn das ist aktuell ein Problem.

USB C dürfte sich als Standard anbieten

Momentan ist noch unklar, wie der Plan aussehen wird, aber es dürfte auf USB C hinauslaufen. Der einzige Hersteller, den das in ein paar Monaten noch betreffen könnte, ist eigentlich Apple. Die meisten sind bereits zu USB C gewechselt, nur Apple hält beim iPhone und anderen Produkten an Lightning fest.

Natürlich gibt es auch noch ein paar Hersteller, die eigene Ladeanschlüsse für ihre Geräte bauen oder auf microUSB setzen, aber Apple dürfte mit Lightning den größten Anteil an alternativen Ladeanschlüssen haben. Wobei man hier ab 2021 vielleicht sogar komplett auf einen Anschluss verzichten könnte.

Hinweis: Die Regelung soll nicht nur Smartphone oder Tablets, sondern alle Geräte betreffen, also auch Staubsauger, eReader und was man eben alles laden kann.

Apple äußerte sich kritisch zum aktuellen Plan der EU, denn ein einheitlicher Standard würde die Innovation hemmen. Doch auch darauf will die EU eingehen, denn der aktuelle Standard soll dann immer wieder geprüft und entsprechend überarbeitet werden, wenn man diesen optimieren kann.

Qi könnte kabelloser Standard werden

Das EU-Parlament hat übrigens nicht nur die kabelgebundenen Lösungen im Auge, sondern auch kabelloses Laden. Hier setzt sich zwar aktuell Qi durch, aber es gibt ein paar (auch wenn es nur sehr wenige sind) Ausnahmen, die trotzdem mit einer eigenen Lösung auf den Markt gekommen sind.

Im Prinzip würde ein einheitliches Standard, sollte es auf Qi hinauslaufen, wieder Apple treffen, denn man nutzt zwar Qi beim iPhone, hat jedoch eine eigene Version von Qi für die Apple Watch. Die Smartwatch kann man nicht auf einer normalen Qi-Platte laden. Womöglich wird sich das in Zukunft ändern.

USB C und Qi fände ich gut als Standard. Außerdem würde das nicht bedeuten, dass sich nichts mehr tut, denn die Hersteller könnten dann gemeinsam an den beiden Standards arbeiten und diese weiterentwickeln. Und wenn damit der Elektronikschrott reduziert wird, dann haben wir am Ende alle gewonnen.

Apple: Neues iPad Pro, Kopfhörer, AirTags und mehr kommen

Apple Ipad Pro 2018 Test11

Apple scheint einige Produkte für das erste Halbjahr 2020 geplant zu haben, dazu zählen unter anderem neue iPads der Pro-Reihe. Diese haben sich bereits mit den Renderbildern angedeutet und dürften schon bald kommen. Ebenfalls für Anfang 2020 geplant: Die AirTags,…29. Januar 2020 JETZT LESEN →

Mehr dazu

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.