Google spendiert Android Automotive ein eigenes Logo

Android Automotive App Header

Android Automotive ist ein eigenes OS für Autos, welches Google in den letzten Jahren entwickelt hat und welches man bereits bei Polestar und Volvo findet. Doch 2022 und 2023 werden viele neue Autos mit dem OS auf den Markt kommen.

Android Automotive bekommt ein Logo

Dazu gehören neue Modelle von Polestar und Volvo, die Stellantis-Gruppe, also Opel und Co. und auch die Volkswagen AG ist teilweise dabei, hier wird man eine Version von Android Automotive bei Audi und Porsche (PPE-Modelle) nutzen.

Da ist aber noch nicht Schluss, denn Renault wechselt in diesem Jahr auch zu Google, ebenso wie Honda und BMW könnte auch bald dazustoßen. Das OS setzt sich gerade durch und daher bekommt es jetzt auch ein eigenes Logo spendiert:

Google nutzt die Abkürzung AAOS (Android Automotive Operating System) und verzichtet auf das grüne Android-Logo. Wobei man es (klickt mal auf das Bild) ganz unten ganz klein sieht, ein „Powered by Android“ ist dann doch mit dabei.

Was ist Android Automotive?

Android Automotive ist sowas wie eine native Version von Android Auto, man kann das OS also ohne ein Smartphone nutzen (moderne Autos haben in der Regel eine eigene Internetverbindung). Apps für Android Auto können leicht angepasst und im Google Play Store veröffentlicht werden (AAOS besitzt einen eigenen Play Store).

Polestar 2 Android Automotive

AAOS kann aber, wie Android auch, als Open Source-Version genutzt werden. Dann muss man die Google-Dienste nicht nutzen und kann eigene Apps entwickeln. Das wird vermutlich der Weg sein, denn zum Beispiel die Volkswagen AG bald geht.

Man sieht aber langsam, dass Google in den letzten Monaten viele Marken für den Schritt zu Android Automotive begeistern konnte. Wundert mich nicht, denn so ein OS kann in der Entwicklung und Pflege sehr teuer sein. Hier bekommt man es quasi „kostenlos“ und dann gibt es auch noch Apps wie YouTube und Co. mit dazu.

Ich bin mir sicher, dass Android Automotive ein wichtiges Thema bei der Google I/O 2022 sein wird, vielleicht spricht Google dort auch über die neue Version 12.

Audi A4 e-tron und mehr: Neue Elektroautos nutzen PPE-Plattform

Audi A6 Avant Etron Header

Der Audi A6 e-tron ist offiziell und wurde letztes Jahr als erstes Konzept gezeigt. Heute folgte die Avant-Version und 2023 werden wir beide als Serienfahrzeuge sehen und Audi nutzt beim rein elektrischen A6 die ganz neue PPE-Plattform. Das ist die…17. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. ChrisH 🌟

    Wenn ich mir aber dad ild ansehen ist das UI mit den kleinen App Symbolen ein Kraus für den PKW und ziemlich lieblos umgesetzt

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.