Google soll Fitbit-Daten nicht für Suche nutzen

Fitbit Versa Test8

Als Google letztes Jahr bekannt gab, dass man Fitbit übernehmen möchte, da haben viele mit einer zügigen Übernahme gerechnet. Weder Google noch Fitbit sind auf dem Wearable-Markt dominante Player, selbst zusammen nicht.

Doch die EU hat Zweifel an diesem Deal und es deutete sich schon an, dass sich die Übernahme hinziehen wird. Man befürchtet keine Dominanz bei Wearables, es sind die Fitbit-Daten, die Vertretern bei der EU wohl Kopfschmerzen bereiten.

Google ging daher vor ein paar Tagen in die Offensive und gab an, dass man an den Geräten interessiert sei. Die Daten von Fitbit sollen nicht für Werbung genutzt werden, das hat Google bereits öffentlich bekannt gegeben.

Google Suche ohne Fitbit-Daten

Die Financial Times berichtet nun aber, dass Google die Daten auch nicht für die Suche nutzen soll. Drittanbieter sollen einen ebenfalls auf die Daten Zugriff haben. Man will wohl eine formelle Zusage von Google dafür haben.

Die Frage ist nun, ob es eine Einigung zwischen der EU und Google geben wird, oder ob eine längere Untersuchung eingeleitet wird. Die EU hat schon Mitbewerber kontaktiert und Fragen zu dieser Übernahme gestellt, bisher jedoch noch keine Untersuchung eingeleitet. Bis zum 8. August muss eine Entscheidung her.

Wear OS: Snapdragon 4100 vorgestellt

Fossil Sport Produkt2

Es gibt endlich einen neuen SoC für Smartwatches mit Wear OS, denn Qualcomm hat heute den Snapdragon 4100 vorgestellt. Er soll mehr Performance bieten und für eine bessere Akkulaufzeit sorgen. Und sind wir mal ehrlich: Genau das haben die Smartwatches…30. Juni 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.