Google Stadia: Viele Entwickler sehen die Plattform kritisch

Google Stadia Controller

Google Stadia ist mittlerweile seit wenigen Monaten online und bisher gibt es weder das kostenlose Angebot von Google, noch eine große Auswahl an Spielen. Es soll in diesem Jahr mehr kommen, bisher sieht die Plattform aber noch „leer“ aus.

Google Stadia: Keine „Anreize“ für Entwickler

Das hat Business Insider dazu veranlasst, bei einigen Entwicklern nachzufragen, warum sie ihr Spiel bisher noch nicht für Stadia veröffentlicht haben. Dabei wurden in erster Linie zwei Gründe genannt, einer ist der Fehlende „Anreiz“ von Google.

Heißt: Google hat noch keine große Plattform, wie zum Beispiel Nintendo mit der Switch oder Sony mit der PlayStation. Und da es bei Stadia noch kaum Nutzer gibt, muss man zunächst die Entwickler (zur Not finanziell) zur Plattform locken.

Google Stadia Header

Es ist das Henne-Ei-Problem, welches bei einer neuen Plattform jedoch der Anbieter lösen muss, denn die Nutzer kommen nicht von alleine. Ab einer gewissen Größe haben dann auch die Entwickler von alleine Interesse dabei zu sein.

Diese Anreize gibt es aber wohl nicht bei Verhandlungen mit Google, daher haben sich viele Entwickler dazu entschieden, dass sie abwarten. Wozu die Arbeit machen, wenn es sowieso kaum Nutzer gibt und Google die Arbeitszeit nicht bezahlt.

Google Stadia: Fehlendes Vertrauen

Doch der zweite Punkt, denn laut Business Insider alle nannten: Fehlendes Vertrauen in die Strategie von Google. Das Unternehmen ist dafür bekannt, dass man auch große und durchaus beliebte Plattformen einfach mal fallen lässt.

Der „Google Friedhof“ ist prall gefüllt und dort findet man auch Projekte, die Google einst ganz groß ankündigte. Vor allem kleinere Entwickler können dieses Risiko nicht eingehen, wenn sie nicht wissen, ob Stadia in einem Jahr noch existiert.

Das ist ein Problem, welches nur Google lösen kann. Entweder man gibt eigene und exklusive Spiele in die Produktion oder man kauft sie ein. Oder man lockt Entwickler mit finanzieller Unterstützung an, damit wenigstens die Basis vorhanden ist.

Sollte man nicht etwas mehr Druck machen, dann wäre ich bei Stadia auch kritisch. Denn wenn Google damit nicht genug Geld verdient, dann vermute ich auch, dass man kein großes Problem damit haben wird, das Projekt wieder einzustellen.

Fuchsia OS: Google macht Fortschritte

Google Pixel 4 Android Header

Wir berichten hier ab und zu über „Fuchsia OS“, ein neues Betriebssystem, das intern bei Google entwickelt wird. Es ist weiterhin unklar, was Google genau damit geplant hat. Im Sommer 2018 hieß es mal, dass Fuchsia langfristig sogar Android ersetzen…1. März 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).