Henrik Fisker wirbt für MEB-Plattform von Volkswagen

Fisker Ocean Header

Vor ein paar Tagen machte die Meldung die Runde, dass man bei Fisker wohl die MEB-Plattform von Volkswagen für den elektrischen SUV namens „Ocean“ nutzen möchte. Volkswagen bestätigte, dass man bereits an einem Prototyp gearbeitet hat, wollte sich aber nicht näher zu einer Partnerschaft äußern.

Fisker Ocean für unter 30.000 Dollar

Mittlerweile hat sich Henrik Fisker über Twitter zu Wort gemeldet und macht dort Werbung für den Fisker Ocean. Der elektrische SUV soll bei unter 30.000 Dollar starten, womit er günstiger als vergleichbare Benziner sei. Das sei aber nur dank der MEB-Plattform von Volkswagen möglich, so Fisker.

Ob da nun wirklich schon ein Deal abgeschlossen wurde, ist unklar. Bisher gab es jedenfalls noch keine öffentliche Stellungnahme von Volkswagen, die im Fall von Ford aber mächtig damit geworben haben, dass sie einen Partner für die MEB-Plattform gefunden haben. Könnte aber vielleicht noch passieren.

Die MEB-Plattform ist eine Plattform, die Volkswagen exklusiv für Elektroautos entwickelt hat. Man nutzt sie selbst für die kommenden ID-Modelle, wie auch beim ID.4 – der elektrische SUV wird wohl im August vorgestellt. Mal schauen, wie sich die Zusammenarbeit mit Fisker entwickelt und ob ein Serienfahrzeug entsteht.

https://twitter.com/henrikfisker/status/1283600832873693184

Volkswagen: Software-Sparte mit neuer Leitung

Vw Golf 8 Logo

Die Car.Software.Org von Volkswagen ist noch gar nicht so alt und Christian Senger noch gar nicht so lange Chef. Doch vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass man bei Volkswagen die Position schon nach wenigen Tagen neu besetzen möchte. Christian…16. Juli 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).