HTC: Mit Entlassungen zur Smartphone-Trendwende

Htc U12 Plus Eindruck3

HTC möchte die „Trendwende im Smartphone-Geschäft“ schaffen und sieht es daher als notwendigen Schritt an, die Zahl der Mitarbeiter zu reduzieren.

Der Bereich AR und VR soll weiter gepusht werden, aber um Kosten zu sparen, wird man Abstriche beim Personal machen. HTC hat aber nicht mitgeteilt, wie viele Mitarbeiter gehen müssen und welche Struktur man auf Personalebene anstrebt.

Es heißt aber, dass die Corona-Krise nicht nur eine schwierige Phase, sondern auch eine Chance für einen Neuanfang sei. HTC hat in den letzten Jahren einige Mitarbeiter entlassen, ein großer Teil arbeitet aber auch bei Google.

Das letzte Flaggschiff hat HTC vor ziemlich genau zwei Jahren gezeigt und es steht auch ein neues Modell mit 5G im Raum – allerdings rechnen wir mit einem Mittelklasse-Smartphone. Der Highend-Bereich dürfte bei HTC vorerst keine Rolle mehr spielen. Ich bin gespannt, ob HTC nochmal eine Rolle auf dem Markt spielen wird, würde mich an deren Stelle aber auch eher auf VR konzentrieren.

XRSpace: Ehemaliger HTC-Chef startet eigenen VR-Versuch

Xrspace Header

HTC hat sich in den letzten Jahren von den Smartphones distanziert und auch einen Teil der Smartphone-Sparte an Google verkauft. Stattdessen rückte der Fokus auf die virtuelle Realität. Ende des Jahres will XRSpace die aktuellen Platzhirsche auf dem VR-Markt mit…26. Mai 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.