Huawei hat große Ziele für 2019/2020

Huawei Logo Header

Huawei ist jetzt die neue Nummer 2 auf dem Markt, diesen Meilenstein konnte man 2018 dank 200 Millionen Einheiten endlich abhaken.

Doch das ist für Huawei nur ein Etappensieg, denn vor knapp zwei Jahren setzte man sich ein Ziel: Samsung vom Thron stoßen und die neue Nummer 1 werden. An diesem Ziel hält man immer noch fest, entweder 2019 oder 2020 will man Marktführer mit Hinblick auf reine Stückzahlen werden.

Huawei 2019: 250 Millionen Einheiten

Das Ziel wurde 2018 übertroffen und daher hat man die Messlatte 2019 noch mal ein ordentliches Stück höher angesetzt: 250 Millionen Einheiten. 50 Millionen Smartphones verkauft man aber nicht mal eben zusätzlich, vor allem nicht bei einem immer noch rückläufigen Markt (auf dem Huawei jedoch wächst).

Es hängt nun davon ab, ob Huawei dieses Ziel erreicht und vielleicht noch übertreffen kann. Dann gilt es die Zahlen von Samsung zu beobachten, denn die sind mit knapp 300 Millionen Einheiten immer noch klar vor Huawei. Sollte deren Wachstum aber zurückgehen, dann könnte es 2019 eng werden.

Intern soll das Ziel bei Huawei für 2020 bereits 300 Millionen lauten und ich denke, dass man damit dann auch Samsung ablösen könnte. Doch der Markt ist nicht immer so leicht berechenbar, das enorme Wachstum von Huawei kann von heute auf morgen vorbei sein. Und Marketing kostet sehr viel Geld.

Smartphone-Markt: Die Giganten aus China

Davon abgesehen hat nicht nur Huawei ein Interesse den Marktführer etwas zu ärgern, es gibt auch noch Xiaomi, HMD Global (Nokia) und BBK Electronics (OnePlus, Oppo, Vivo und RealMe). Die geben auch Gas und werden die Nutzer mit Sicherheit nicht nur von Samsung, sondern auch von Huawei klauen.

Dieser harte Wettkampf der Giganten aus China wird es aber nicht nur Samsung schwer machen, vor allem Unternehmen wie HTC, LG und Sony werden damit ebenfalls zu kämpfen haben. Die Zeiten des einfachen Wachstums sind jetzt vorbei, ab sofort muss man sich wieder mehr anstrengen.

Huawei und Co: Es werden spannende Monate

Für uns als Nutzer ist das gut, denn auch wenn die Preise der Flaggschiffe in den letzten Monaten ordentlich gestiegen sind, so haben wir mittlerweile auch sehr gute Smartphones, egal von welchem Hersteller. Nur wenige Modelle waren für mich 2018 so schlecht, dass ich zu einer Alternative geraten hätte.

Und wer keine Lust auf ein teures Flaggschiff hatte, der bekam 2018 eine sehr gute Auswahl an Modellen, die knapp 500 Euro kosteten. Eigentlich kann man schon in der Kategorie für 300 oder 400 Euro Spitzenmodelle kaufen. Und ich glaube, diese Grenze wird 2019 noch weiter sinken.

Es werden spannende Monate und ich bin mir sicher, dass wir das ein oder andere Mal vielleicht auch schon Huawei in dem ein oder anderen Markt an der Spitze sehen werden. Das liegt vor allem auch daran, dass die Tochterfirma Honor ebenfalls mächtig Druck macht und große Ziele hat.

Quelle DigiTimes

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei P20 Pro startet bald in die Beta-Phase in Firmware & OS

MacBook Pro: Apple zeigt neues Modell wohl selbst in Computer und Co.

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität

Xbox Controller: 25 Euro Rabatt bei Saturn und MediaMarkt in Schnäppchen

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones