Huawei nennt Zahlen zum Mate X

Huawei Mate X Handson6

Samsung legte diese Woche im Rahmen der CES 2020 vor und gab an, dass man knapp 400.000 bis 500.000 Einheiten vom Galaxy Fold verkauft hat. Huawei hat mit dem Mate X ebenfalls ein faltbares Smartphone im Angebot, hier spricht man mittlerweile über 100.000 verkauften Einheiten pro Monat.

Huawei Mate X: Ca. 200.000 Einheiten verkauft

Das Huawei Mate X wird seit knapp zwei Monaten in China verkauft, es dürften also gut 200.000 verkaufte Einheiten sein. Damit kommen die extrem teuren und nur schwer verfügbaren Smartphones der beiden Hersteller besser als von mir erwartet an. Und Huawei ist bisher sogar nur in China vertreten.

Samsung hat den Vorteil, dass man das Galaxy Fold weltweit verkauft und es auch schon länger erhältlich ist. Hätte Huawei das Problem mit den Google-Apps nicht, dann sähe es hier vielleicht auch anders aus. Zum MWC 2020 soll übrigens eine neue Version vom Huawei Mate X (vielleicht auch zu uns) kommen.

Außerdem zeigt Samsung ebenfalls bald ein weiteres Modell, der Markt für die faltbaren Smartphones nimmt also langsam an Fahrt auf. Ich bin gespannt, was wir hier 2020 alles sehen werden und gehe davon aus, dass auch bald Xiaomi und Co. dazustoßen und bei faltbaren Modellen mitmischen werden.

MatePod: Neue Kopfhörer von Huawei?

Huawei Freebuds 3 Header

Beim EUIPO (European Union Intellectual Property Office) ist zum Start ins neue Jahr ein Patentantrag für einen Namen entdeckt worden, den sich Huawei hat sichern lassen: MatePod. Man ordnet diesen Namen als „Kopfhörer" ein. Der Patentantrag wurde von LetsGoDigital entdeckt…8. Januar 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.