Hyundai Kona: Rückrufaktion könnte das Ende in Südkorea bedeuten

Hyundai Kona Elektro 2021 Header

Hyundai wird Anfang 2021 mit dem Ioniq 5 ein Elektroauto auf den Markt bringen, welches erstmals eine Plattform für Elektroautos nutzt. Der Kona könnte danach eingestellt werden und keinen Nachfolger bekommen. Folgt nun das frühe Ende?

Gut läuft es für den Hyundai Kona jedenfalls nicht, denn nun wurde eine weitere Rückrufaktion gestartet. Und das, obwohl man vor ein paar Wochen erst noch eine Neuauflage präsentierte. Der Verkauf könnte aber teilweise eingestellt werden.

Wie Reuters vor ein paar Tagen berichtet hat, wird Hyundai sich in Südkorea (dem Heimatmarkt) vom Kona trennen. Der Fokus liegt nun auf dem Ioniq 5. In Europa soll der Verkauf noch nicht direkt eingestellt werden, was aber auch daran liegt, dass der Kona gut für den CO2-Flottenwert ist und man sich das nicht erlauben kann.

Eine große Zukunft scheint der Hyundai Kona jedenfalls nicht zu haben und da ist es nur logisch, dass Hyundai da jetzt einen Schlussstrich ziehen möchte und in die Zukunft blickt. Offiziell kommentieren wollte man das bisher aber noch nicht.

Elektroauto von Apple soll 2024 kommen

Apple Auto Car Mockup

Gerüchte über ein Auto von Apple sind alt, sehr alt. Wer die Branche und uns schon länger verfolgt, der wird sicher noch Project Titan kennen. Das war ein Projekt von Apple, mit dem man herausfinden wollte, ob man ein eigenes…22. Dezember 2020 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.