Kia EV6: Reichweite besser als erwartet

Kia Ev6 Front

Als Kia im April die finalen Details zum EV6 nannte und die GT-Version zeigte, da sprach man bei der Version mit Heckantrieb und dem 77,4 kWh großen Akku von 510 km Reichweite. Laut Edison ist da aber tatsächlich noch mehr möglich.

Die ECE-Homologation für die Zulassung in der EU hat ergeben, dass der Kia EV6 sogar 528 km schafft und mit 16,5 kWh auf 100 Kilometer durchaus effizient ist. Im Stadtverkehr sind dann sogar bis zu 740 km mit dem Kia EV6 möglich.

Kia Ev6 Seite

Die Version mit zwei Elektromotoren kommt immerhin noch auf 506 km und das mit einem Verbrauch von 17,2 kWh auf 100 Kilometer. Falls sich jetzt jemand wundert, dass der Hyundai Ioniq 5 (gleiche Plattform) nicht so weit kommt: Er hat einen etwas kleineren Akku. Bei Hyundai sind aber auch bis zu 481 km drin.

Eine Sache haben aber beide: Die 800-Volt-Architektur. Beim Kia EV6 bedeutet das, dass man in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent laden kann, wenn man an einem entsprechenden Schnelllader mit 240+ kW steht. Angaben zur GT-Version gibt es noch nicht, aber die kommt sowieso erst Ende 2022 auf den Markt.

Kommentar: Elektroautos sind die Zukunft

Polestar Elektro Auto Laden Header

Der ein oder andere von euch wird sicher schon ein Elektroauto fahren und dann bei einer Diskussion das Argument „Aber die sind nicht gut für das Klima, durch die Akkuproduktion sind sie sogar schädlicher als ein Verbrenner“ gehört haben. Der…21. Juli 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Der S sagt:

    Kia und Hyundai machen gute E-Autos. Fahre selbt einen VW ID3 seit Anfang Jänner und hab mitlerweile 18.000KM oben! Keine Probleme bis dato…

  2. Der S sagt:

    Super Autos (KIA EV-6 & Hyundai Ioniq 5). Derzeit noch einen VW ID3, aber mal sehen was sich in 3/4 Jahren ergibt.

  3. iZerf sagt:

    Thread abonniert…

  4. René H. sagt:

    Hallo Oliver, warum laden der Taycan und der e-tron GT eigentlich nicht so schnell wie diese Koreaner? Die haben doch sogar noch eine höhere Batteriespannung!

    Warum laden die Tesla Model 3 und Y in 2021 langsamer als in 2019/2020?

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.