Neuer PlayStation-Dienst rückt wohl näher

Sony Playstation 5 Dualsense Controller Schwarz

Steht PlayStation Now vor dem Aus? Laut GamesBeat könnte das bald anstehen, da Sony die Händler in Großbritannien gebeten hat, dass sie Guthabenkarten ab dem 21. Januar nicht mehr anbieten. Öffentlich kommuniziert hat das Sony noch nicht.

Doch warum sollte Sony die Guthabenkarten jetzt ausmisten? Im Dezember haben wir gehört, dass wohl ein ganz neuer Dienst geplant sei, der es dann schon eher mit dem Xbox Game Pass aufnehmen kann. Dieser könnte also jetzt bald anstehen.

Der Dienst besitzt intern den Codenamen „Spartacus“ und Stufe 1 beinhaltet alles von PS+, Stufe 2 ist quasi PS Now, inklusive PS4- und PS5-Spielen (im Gegensatz zur Xbox gibt es aber nicht alle) und Stufe 3 enthält noch ein paar PS-Klassiker.

Sony soll für Februar ein größeres Event geplant haben und womöglich werden wir die Ankündigung im Rahmen der Veranstaltung sehen. Klingt spannend, ich wäre jedenfalls bereit für so einen Dienst, es kommt allerdings auch auf den Preis an.

Video: PlayStation 5 vs. Xbox Series X


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. max 🏅

    Ich verstehe gar nicht warum Sony das "playstation now" so stiefmütterlich behandelt hat. So ein geiles abo würde ich mit allen Mitteln pushen.

    1. Philipp ☀️

      Weil bei so einem Mist langfristig alle verlieren. Man wird jetzt nur durch MS gezwungen es zu forcieren.
      Mal wieder zwingt MS dem Markt eine für alle beteiligten dumme Sache auf um kurzfristige ein wenig aufzuholen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.