Noch ohne Wear OS: Google zeigt neue Fitbit-Smartwatches

Fitbit Sense 2

Google hat heute wie erwartet neue Smartwatches von Fitbit vorgestellt, in diesem Winter erwarten uns die Fitbit Sense 2, eine Neuauflage des Spitzenmodells, und die Fitbit Versa 4. Die erfolgreichste Smartwatch von Fitbit bleibt also erhalten.

Vor über einem Jahr sprach man davon, dass bei Fitbit der Schritt zu Wear OS ansteht, doch in diesem Jahr ruderte man etwas zurück. Die Google Pixel Watch kommt bald, doch diese zwei neuen Modelle halten weiterhin an Fitbit OS fest.

Es gibt aber neue Apps: Google Maps und Google Wallet (kommen beide später).

Auf dem Beitragsbild ist übrigens die Fitbit Sense 2 zu sehen und weiter unten die Fitbit Versa 4. Optisch tut sich also nicht viel, aber eine der größten Änderungen ist ein physischer Button an der Seite. Die alte Touch-Lösung wurde oft kritisiert.

Fitbit Versa 4

Es gibt die üblichen Fitness-Funktionen wie Pulsmessung, Schlaftracking, man kann das Stresslevel analysieren lassen (bei der Sense jetzt auch mit cEDA-Sensor) und die Sense wird neben Fitness wieder mit dem Zusatz „Health“ versehen, sie hat natürlich wieder eine EKG-Funktion.

Über 5 Tage sollten mit einer Akkuladung möglich sein, hängt aber natürlich auch von eurem Nutzerverhalten ab. Und es werden Dinge wie Nachrichten oder Anrufe angezeigt, Amazon Alexa und der Google Assistant sind erneut vorhanden und die beidem Smartwatches sind neben Android weiterhin mit iOS (iPhone) kompatibel.

Preise? Bei der Fitbit Sense 2 sprechen wir über 299,95 Euro und bei der Fitbit Versa 4 über 229,95 Euro. Beide wurden also eine ganze Ecke teurer, was bei diesem kleinen Update nicht so toll ist. Weitere Details gibt es auf der Webseite von Fitbit.

Wear OS: Google plant wohl Smartwatch-Sicherung in der Cloud

Samsung Galaxy Watch 4 Apps

Google scheint an einer Lösung für eine Smartwatch-Sicherung in der Google-Cloud zu arbeiten. Dies legen neue Strings in der Google Play Services v22.32.12 Beta nahe. Ein APK-Teardown kann Funktionen vorhersagen, die in einem zukünftigen Update einer Anwendung erscheinen könnten. Das…19. August 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Hazz 🏅

    Wenn man das so liest scheint es eine gute Entscheidung zu sein, nicht auf Wear OS zu setzen. Mit 5 Tagen Akkulaufzeit hebt man sich deutlich von der Konkurrenz ab. Wenn der App Support noch weiter ausgebaut wird könnte es eine der besten Smartwatches am Markt werden.

    1. Markus 👋

      Dann schau dir Mal die Homor watch gs 3, die hält bei mir 14 Tage ohne Probleme durch und alle Funktionen die wichtig sind, sind bei mir an…Leider bis dato nicht iOS Kompatibel, hoffe das kommt noch.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.