ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket ist beschlossene Sache

Strassenbahn Unsplash

Das 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr kann zum 1. Juni 2022 kommen. Soeben hat der Bundesrat dem Gesetz zur Finanzierung des Vorhabens zugestimmt, das der Deutsche Bundestag gestern Abend verabschiedet hatte.

Die Bundesregierung hatte kürzlich ein zweites Entlastungspaket beschlossen. Das nennt sich „Maßnahmenpaket des Bundes zum Umgang mit den hohen Energiekosten“ und beinhaltet auch ein 9-Euro-Ticket für den ÖPNV.

9 Euro Ticket 1grafik 1200

Das 9-Euro-Ticket im Regionalverkehr startet zum 1. Juni 2022 und soll bundesweit gültig sein. Das Ticket gilt deutschlandweit in Bussen und Bahnen im Nah- und Regionalverkehr. Ausgenommen sind der Fernverkehr der DB AG, also z.B. ICE, IC, EC sowie die Flix-Züge und Busse.

Das Nahverkehrs-Ticket kostet 9 Euro pro Monat und kann dreimal gebucht werden, also auch in den Hauptsommerferienmonaten Juli und August. So könnte es auch innerdeutsche Reisen interessanter machen.

Wenn ein bestehendes Abo die Fahrradmitnahme vorsieht, bleibt dieser Vorteil im jeweiligen Geltungsbereich weiter bestehen. Ist die Fahrradmitnahme nicht Teil des bestehenden Abos oder handelt es sich um einen Neukunden, muss die Fahrradmitnahme regulär dazu gebucht werden.

Zeitkartenabonnenten sollen eine Gutschrift bzw. eine Erstattung für die Differenz zwischen ihrem Abopreis und dem 9-Euro-Ticket bekommen. Das gilt ebenso für Semestertickets. Den Bund kostet die Aktion übrigens etwa 2,5 Milliarden Euro.

Das 9-Euro-Ticket soll online, über die DB-Navigator-App und am Schalter (nicht aber am Automaten) erhältlich sein. Wer schlägt zu?

Hohe Spritpreise: Fast jeder Zweite lässt das Auto häufiger stehen

Tanken

Immer mehr Autofahrer reagieren auf die hohen Spritpreise, lassen ihr Fahrzeug öfter stehen oder überlegen, sich ein E-Auto anzuschaffen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Kantar im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Demnach steigt fast jeder Zweite öfter auf Rad,…19. Mai 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden9 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Klaus Dieter 👋

    "Wer schlägt zu?" Hier ich! Für 9,00€ probier ich gerne mal die Busverbindungen bei mir im Landkreis aus. Und der erste Städtetrip ist auch schon geplant 😊

    1. Philipp 🎖

      Ich hoffe die Stadt ist nicht zu weit weg, oder du hast genügt Zeit um 25 Mal umzusteigen und auf den Anschluss zu warten.

  2. Martin 🌟

    Die Stadtwerke ziehen bei mir automatisch dann die 9€ ab statt der normalen Gebühr. Find ich gut. Aber nur rb ist auch nicht geil. Hätte keine Lust 4 Stunden Bimmelbahn für 200km zu fahren.

    1. yourrs 👋

      Darfst auch RE fahren 😉

  3. Manuel 👋

    Was ist die Quelle von dem Bild in der Mitte des Artikels? Dort heißt es, dass es eine Erstattung bei Semestertickets und weiteren geben soll. Ist das eine offizielle Grafik? Gilt das für ganz Deutschland? Mehr Infos wären super.

    1. Ja, stammt vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr. Da die Umsetzung über die regionalen Verkehrsbetriebe läuft, musst du auf die Details warten beziehungsweise diese vor Ort erfragen.

  4. Marko ☀️

    Bräuchte dann im Schnitt 6 Stunden von Frankfurt nach Hannover.
    Das ist es mir eigentlich nicht wert…

    1. max 🌀

      Für meine Strecke bräuchte ich über 9 Stunden! Für die normale Fahrt brauche ich nur 2 Stunden.

  5. hans walla 🍀

    abzocke!!!

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.