Peugeot wirft ab 2023 reine Verbrenner raus

Peugeot 208 Header

Peugeot möchte das komplette Portfolio elektrifizieren und plant diesen Schritt laut eigenen Angaben bis 2023. Ab 2023 wird es bei Peugeot also keine reinen Verbrenner mehr geben, sondern nur noch Elektroautos und Hybrid-Modelle.

Diese Ankündigung ist ein Teil der Neuausrichtung von Peugeot, die erst vor ein paar Tagen passend dazu ein neues Logo gezeigt haben. Und das mit den ersten Elektroautos läuft ganz gut, beim 208 ist die elektrische Version sehr beliebt.

PEUGEOT stellt sich auf dieses neue Szenario mit einem globalen Engagement für die Elektrifizierung ein und strebt bis zum Jahr 2023 ein zu 100 Prozent elektrifiziertes Angebot an.

Aktuell nutzt Peugeot eine alte Plattform von PSA, welche für Verbrenner, Hybrid-Modelle und Elektroautos genutzt wird. Das ist nicht optimal, wird aber jetzt bereits optimiert. Aktuell wird an der neuen eVMP-Plattform für Elektroautos gearbeitet.

Die aktuelle Ankündigung dürfte kein Zufall sein, denn die Plattform soll bis 2023 fertig sein und dann werden wir die ersten Elektroautos damit sehen. Neue Hybrid-Modell werden dann vermutlich weiter die aktuelle CMP-Plattform nutzen.

Android Automotive wird Basis bei Opel, Peugeot und Citroën

Polestar 2 Infotainment

Google konnte einen weiteren Autohersteller für Android Automotive gewinnen, denn die PSA-Gruppe ist ab 2023 dabei. Das bedeutet, dass die native Version von Android Auto bald bei Opel, Peugeot und Citroën die Basis bildet. Wir haben euch vor ein paar…3. August 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.