Polestar 2 bekommt mehr Performance via Software-Update

Polestar 2 Dual Motor Header

Polestar verfolgt in vielen Bereichen die Philosophie von Tesla und so wundert es einen nicht, dass man jetzt auch mein ein neues Update veröffentlicht hat, welches die Performance der Polestar 2 (Dual-Motor) um 50 kW und 20 Nm steigert.

Die Top-Version kommt jetzt somit auf 350 kW (476 PS) und 680 Nm und von 0 bis 100 km/h wird in 4,4 Sekunden beschleunigt. Die zusätzliche Leistung steht euch aber nicht immer und bei jeder Geschwindigkeit laut Polestar zur Verfügung:

Die zusätzliche Leistung und das Drehmoment stehen als „Boost“ im Bereich zwischen 70 und 130 km/h zur Verfügung, was zu einer noch schnelleren Beschleunigung im mittleren Drehzahlbereich führt. Die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h dauert nur 2,2 Sekunden und ist damit eine halbe Sekunde schneller als im Serienfahrzeug.

Software-Update kostet Geld

Und jetzt kommt der Haken: Das ist kein kostenloses Upgrade. Wie bei Tesla will Polestar für dieses Update ein paar Euro haben, erst dann wird die zusätzliche Leistung via OTA-Update freigeschaltet. Das Upgrade kostet hier 1.000 Euro.

Solche Upgrades sind aber die Zukunft der Branche und für Polestar ist das eine gute Gelegenheit, um zu zeigen, wo man herkommt (Motorsport). Ich finde aber, dass 408 PS & 660 Nm durchaus ausreichend bei einem Elektroauto sind.

Eine Sache konnte ich nicht herausfinden: Wie es dann mit der Reichweite des Polestar 2 aussieht. Ich denke da wird man ein paar Kilometer abgeben müssen.

Autodiebe nutzen gerne Apple AirTags

Apple Airtag Airtags Header

Im Sommer hatten wir hier einen interessanten Beitrag, wie ein E-Scooter-Besitzer seinen E-Scooter mithilfe der Apple AirTags suchen und die Diebe ausfindig machen konnte. Doch die Tracker von Apple werden auch von der anderen Seite genutzt. Autodiebe in Kanada nutzen…7. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René H.

    Sicher verständlich, dass Polestar hier nachschärfen will, denn die Model 3 LR und auch der i4 M50 ist schneller. Der i4 ist wahrscheinlich der direkte Gegner.

    Wenn das nur ein Boost ist, sollten die standardmäßigen Motorkennlinien nicht verändert sein. Wenn man das also nicht nutzt, ergibt sich kein höherer Verbrauch, solange sich sonst nichts geändert hat (größere Räder usw.).

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.