Tesla: FSD-Paket als kostenpflichtiges Abo

Tesla Model 3 Front

Tesla spricht immer wieder gerne über das FSD-Paket (Full Self-Driving), welches sich in Deutschland „Volles Potenzial für autonomes Fahren“ nennt und für 6300 Euro beim Kauf eines Elektroautos dazugebucht werden kann.

Bis Ende des Jahres möchte man dieses Paket auch als Abo anbieten, so Elon Musk im Rahmen der Geschäftszahlen. Es wäre aber auch möglich, dass wir so ein Angebot erst kommendes Jahr sehen, es soll allerdings geplant sein.

Tesla: Abo soll FSD-Paket nicht ersetzen

Für Kunden soll es sich aber weiterhin lohnen, dass man das FSD-Paket beim Kauf eines Autos dazubucht, denn bei Electrek spekuliert man anhand der Aussagen von Tesla, dass die Option mindestens 100 Dollar pro Monat kosten könnte.

Dieses kostenpflichtige Abo ist eine zusätzliche Einnahmequelle, soll aber den Kauf von so einem Paket nicht ersetzen oder attraktiver sein. Für einige Kunden, die ein Auto zum Beispiel nur kurz leihen, ist sowas aber sicher interessant.

Details stehen noch aus, aber bevor man das FSD-Paket als Abo anbietet, müsste man den Funktionsumfang natürlich noch entsprechend ausbauen und so attraktiv machen, dass wir uns da wirklich in Richtung autonomes Fahren bewegen.

Volkswagen: Tesla ist bei der Software klar überlegen

Vw Id Id3 Volkswagen Header

Volkswagen baut gerade sein ID-Lineup auf und will noch 2020 mit dem VW ID.3 und VW ID.4 eine Aufholjagd bei der Elektromobilität starten. Doch es ist nicht der E-Antrieb, der Herbert Diess aktuell Sorgen bereitet, es ist die Software. Volkswagen:…27. April 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).