The Last of Us: Remake von Part 1 und Multiplayer für 2023

The Last Of Us Part 1 Header

Es hat sich gestern schon im Vorfeld angedeutet und kurz vor dem Summer Game Fest hat es Sony dann sogar noch selbst verraten: The Last of Us bekommt ein Remake für die PlayStation 5, welches etwas später auch für den PC erscheint.

Der Release ist schon am 2. September, was die Vermutung nahe legt, dass God of War in Q4 kommt. Über Ragnarök wurde gestern allerdings nicht gesprochen. Was kostet das Remake? 79,99 Euro als Standard- und 89,99 Euro als Deluxe-Version.

Es wurde außerdem auch ein neues Bild der HBO-Serie veröffentlicht. Die kommt erst 2023 zu HBO, einen Trailer dürften wir also frühestens Ende des Jahres sehen.

The Last Of Us Hbo

Zusätzlich hat man auch ein Multiplayer-Spiel angekündigt, was mal als Ergänzung geplant war und ein eigener Titel sein soll. Aber das ist auch ein Thema für 2023.

Wir können nun jedoch endlich ankündigen, dass wir etwas viel Größeres als einen Modus erschaffen. Wir freuen uns, einen Teil einer Konzeptskizze aus unserem geplanten Multiplayer-Erlebnis zu teilen. Dieses Erlebnis ist ein äußerst ehrgeiziges Vorhaben. Wir bauen unser Studio deutlich aus, um sicherzustellen, dass wir dieses originalgetreue, eigenständige Spiel in seinem enormen Umfang und mit seiner riesigen Welt so entwickeln, wie es Fans von The Last of Us und Naughty Dog erwarten.

The Last Of Us Multiplayer

Xbox-Team will im nächsten Geschäftsjahr abliefern

Xbox Game Studios Header

Aktuell ist doch etwas Flaute, wenn wir uns die großen Exklusivtitel für die Xbox anschauen. Nach Forza und Halo wurde es sehr ruhig und vor ein paar Wochen wurden noch zwei Blockbuster auf 2023 verschoben. Doch das soll gut werden.…9. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Martin 🌟

    Den Sinn verstehe ich aber nicht. Es gab ja schon ein Remake. Und so alt ist das Spiel auch nicht, dass man sich das heute nicht mehr antun kann. Ich werd lieber gratis die gratis Version aus dem PS Plus Dingens im Urlaub spielen als für das Remake des Remakes noch mal Geld auszugeben.

    1. Bom Trady 👋

      Remaster ist nicht dasselbe wie Remake. Bei dem einen wird die Auflösung hochgeschraubt, aber das Grafikgerüst bleibt das selbe. Maximal ein paar Effekte werden aufgrund neuer technischer Möglichkeiten integriert. Beim Remake wird kaum ein Stein auf dem anderen gelassen, die Grafik wird komplett neu entwickelt. Es gibt teils Veränderungen im Gameplay, um dem heutigen Standard gerecht zu werden. Es werden auch extra Anpassungen an die Funktionen des PS5-Controllers gemacht. Im Grunde sollte das Remake jetzt von der Technik mindestens auf dem Level von Part II sein und sich auch mindestens genauso gut spielen.

      1. Philipp 🎖

        Das mag alles sein, und für Leute die das Spiel noch nicht kennen sicher eine gute Sache.
        Aber nochmal 80 beziehungsweise 90 Euro zahlen wenn man das remaster schon kennt, ist zumindest fragwürdig.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.