Vivid erweitert Top-up-Funktion: Pockets in Echtzeit aufladen

Vivid Card

Vivid Money, eine Finanzplattform fürs Banking, Sparen sowie Investieren, ergänzt aktuell die Top-up-Funktion über Open-Banking um weitere Zahlungsmöglichkeiten.

So können Vivid-User künftig die Pockets mit Apple Pay, Google Pay sowie Kredit- und Debitkarten in Echtzeit aufladen und direkt über das Geld verfügen. Das soll besonders neuen Usern ermöglichen, direkt nach der Verifizierung Geld auf Vivid aufzuladen und mit den virtuellen Visa-Karten mobil zu bezahlen oder in Aktien und ETFs oder in Kryptowährungen zu investieren.

Vivid Top Up Neu

Vivid-User geben zum Nutzen der Funktion die Kartennummer von Visa- oder Mastercard, das Ablaufdatum sowie den Sicherheitscode ein und bestätigen die Zahlung. Vivid setzte nativ in der App die Richtlinie zur starken Kundenauthentifizierung der PSD2 um. Außerdem können die User die Karte für zukünftige Aufladungen speichern.

Mit Apple Pay und Google Pay müssen User die bereits im jeweiligen Wallet hinterlegte Karte auswählen und mit dem Gerätecode, Fingerabdruck bzw. TouchID oder Gesicht bzw. FaceID bestätigen. Das Geld erscheint direkt in dem ausgewählten Pocket.

Echtzeit-Aufladungen sind für alle Kunden kostenlos. Bei der ersten Aufladung können Vivid-User bis zu 1.000 Euro einzahlen. Danach laden Vivid-User mit dem Standard-Abo monatlich bis zu 200 Euro in Echtzeit auf, Vivid-User mit dem Prime-Abo bis zu 1.000 Euro. Pro Aufladung müssen mindestens 100 Euro auf Vivid übertragen werden.

Zu Vivid Money →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.