Vivo X60 Pro+ ist das nächste Highend-Flaggschiff für 2021

Vivo X60 Pro Plus Kamera Header

Vivo hat bereits Ende 2020 die ersten X60-Modelle vorgestellt, doch das richtige Flaggschiff fehlte noch. Das hat man nun wie erwartet mit dem Vivo X60 Pro+ nachgereicht. Der Zusatz „Pro“ heißt 2021 also nicht automatisch Flaggschiff.

Vivo X60 Pro+ mit Highend-Kamera

Das Vivo X60 Pro+ kommt mit einem 6,56 Zoll großen OLED-Display, das mit FHD+ auflöst und 120 Hz besitzt. Unter der Haube werkelt der Snapdragon 888, dem 8 oder 12 GB RAM zur Seite stehen und dazu gibt es 128 oder 256 GB Speicher.

Vivo X60 Pro Plus Display Header

Das Highlight ist die überarbeitete Kamera mit 50 MP (Samsung GN1), die mit Zeiss optimiert wurde und eine Gimbal-ähnliche Stabilisierung mitbringt. Dazu gibt es noch 48 MP (Ultraweit, Sony IMX598), 32 MP (Porträt) und eine Periskop-Kamera mit 8 MP gibt es neben der Frontkamera mit 32 MP auch noch.

Vivo X60 Pro Plus Farben Header

Der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Display, der Akku umfasst 4200 mAh (Schnellladen: 55 Watt, kein Qi) und wir sprechen über ein 190 g schweres und 158,6 x 73,4 x 9,1 mm großes Smartphone mit Android 11. Vivo nutzt natürlich das neue Origin OS und der Verkauf in China startet nächste Woche.

Vivo X60 Pro+ wird kein Schnäppchen

Wir haben derzeit nur die Infos für China für euch, wo das Vivo X60 Pro+ für gut 636 Euro startet. Das Top-Modell kostet nochmal gut 100 Euro mehr, was für China nicht gerade günstig ist. Sollte das Vivo X60 Pro+ zu uns kommen (Vivo ist seit 2020 offiziell in Deutschland vertreten) wird es also kein Schnäppchen.

Das Vivo X60 Pro+ ist aber ein sehr interessantes Smartphone, welches, wenn es denn zu uns kommt, sicher eine gute Alternative für OnePlus, Oppo, Xiaomi und Co. sein wird. Das mit der Lederrückseite (hier: Blau und Orange) kennen wir von Oppo, aber Vivo und Oppo sind ja bekanntlich beide bei BBK zu Hause.

OnePlus und Oppo bündeln R&D-Kräfte

Oneplus 8 Pro Oppo Find X2 Pro Header

Oppo und OnePlus sind zwei von vier BBK-Marken und die Produkte der letzten Jahre zeigen, dass die Teams immer wieder zusammengearbeitet haben. Doch die beiden Marken versuchen immer wieder „unabhängig“ zu agieren, zum Beispiel mit einer eigenen Forschung (die der…21. Januar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.