Volvo plant makellosen Launch der neuen Elektroautos

Volvo Polestar 2 Schwarz

Volvo präsentierte in den letzten Monaten zwei reine Elektroautos. Eines kommt von Volvo selbst, denn der Volvo XC40 wird elektrisch und kann nun konfiguriert werden. Das andere Modell ist von der Untermarke Polestar, die ebenfalls noch 2020 den Polestar 2 ins Rennen schicken wollen. Beide kosten knapp 60.000 Euro.

Der Autohersteller bezieht seine Akkus für die beiden Modelle von LG Chem und hier gab es in den letzten Wochen zwei Berichte, die von einer Knappheit sprachen. Einmal bei Audi, welche die Produktion des e-tron pausieren mussten, und dann bei Jaguar Land Rover, wo man die Produktion des i-Pace reduziert hat.

Volvo: Produktion läuft wie geplant

Doch bei den Elektroautos von Volvo soll der Marktstart „makellos“ ablaufen, der Volvo XC40 Recharge und Polestar 2 sollen wie geplant in Produktion gehen. Volvo rechnet laut Automotive News nicht damit, dass man zu wenige Akkus haben wird. Beim Volvo XC40 Recharge wird die Produktion der ersten Testmodelle heute anlaufen.

Der elektrische Volvo XC40 wird übrigens in Gent gebaut, wo auch der Benziner und die Hybrid-Version vom gleichen Band laufen. Vom XC40 wurden letztes Jahr 185.000 Einheiten verkauft, jedes neunte Modell war eine Hybrid-Version. Der elektrische XC40 kommt mit einem 78 kWh großen Akku und knapp 400 km Reichweite.

Volvo Xc40 Recharge

Volvo XC40 Recharge

Die Nachfrage nach dem Volvo XC40 Recharge sei übrigens hoch, das hat Volvo auch schon Anfang des Jahres bestätigt. Man spricht von „tausenden“ Interessenten, will aber keine konkreten Zahlen nennen. Die gibt es vermutlich erst, wenn man die Modelle auch gebaut, verkauft und wirklich an erste Kunden ausgeliefert hat.

Für Volvo dürfte es wichtig sein, dass der XC40 Recharge und Polestar 2 wie geplant an die Kunden ausgeliefert werden und man die Produktion ab 2021 hochfahren kann, den es stehen neue CO2-Grenzwerte in der EU an. Die beiden sind derzeit die einzigen rein elektrisch betrieben Autos von Volvo und wären beim Erfüllen der Ziele hilfreich.

Mercedes-Benz GLA: Hybrid als Vorschau auf den EQA

Mercedes Benz Gla Eqa Header

Mercedes-Benz hatte für den Autosalon Genf zwar kein reines Elektroauto geplant, aber es gab drei neue Plug-In-Hybrid-Modelle zu sehen. Neben dem CLA Coupé und CLA Shooting Brake präsentierte man auch den GLA mit „EQ Power“. Knapp 140 km/h kann man…3. März 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).