So könnte RCS-e (joyn) auf dem iPhone aussehen

Ende Januar gab es bereits erste Hinweise, dass sich einige Moblfunkanbieter in Europa zusammengetan haben und bereits seit einiger Zeit an einer Alternative für Dienste wie WhatsApp arbeiten. Diesen Monat zeigte die Telekom den neuen RCS-E-Dienst dann auf einem Samsung Galaxy S2 in Aktion und im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona gab die GSMA bekannt, dass man diesen Service joyn nennen wird.

Bei ifun hat man sich die RCS-E-Lösung der portugiesischen WIT Software S.A. für das iPhone angeschaut, diese Software dürfte sich von der Lösung der Netzbetreiber kaum unterscheiden. Welche Funktionen der Dienst bietet könnt ihr euch nach dem Break anschauen. Im Sommer soll der RCS-e offiziell starten und ich kann mich René nur anschließen, so richtig überzeugt bin ich davon noch nicht. Ein großer Vorteil dürfte am Ende die vorinstallierte Software auf den Smartphones der Netzbetreiber sein.

  • Voice and Video Calls over IP
  • Chat 1-to-1 and Group Chat with delivery notifications
  • Enhanced Address Book with real-time presence
  • File Transfer
  • Real-time discovery mechanism
  • Image and Video Share
  • Message Store & Forward (to support offline users)
  • Social Network Integration with Facebook, Twitter and LinkedIn
  • Import Contacts from E-mail, Social Networks and IM Communities
  • Contact Management (Duplicate detection and merging)
  • Chat with IM Communities
  • HD voice and HD video (Q1-2012)
  • Support for MMTel supplementary services (Q2-2012)
  • Support for voice and video over LTE (VoLTE) (Q2-2012)
  • Support for HTML5 (Q2-2012)

quelle ifun

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.