TempTraq: Die Zukunft der Temperaturüberwachung?

News

Eltern kennen das Prozedere, wenn das Kind mal wieder von Fieber geplagt wird. Immer wieder nimmt man das gute alte Fieberthermometer und prüft nach, ob die Temperatur endlich wieder fällt, oder doch besser die guten alten Wadenwickel angewendet werden sollen etc. Dieser Vorgang soll mit TempTraq vereinfacht und das Kind damit weniger gestresst werden. TempTraq ist ein etwas größeres Pflaster mit integrierter Batterie für 24h und einem Bluetooth-Sender, der die gemessenen Daten an das Smartphone transferiert.

Hier gibt es dann eine Übersicht, in die auch die Nahrungs- bzw. Flüssigkeitsaufnahme eingegeben werden kann. Die Daten sollen dabei laut Hersteller nicht ausgelesen und für Statistiken o. ä. genutzt werden.

Generell finde ich TempTraq eine sehr gute Idee, allerdings ist eines dieser Pflaster mit knapp 25 Dollar leider auch nicht unbedingt günstig. Sollte sich der Preis noch ein wenig nach unten bewegen, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass das Produkt gut auf dem Markt ankommt.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Apps zur Kontrolle der gesendeten Daten gibt es bisher für Android und iOS. Was sagt ihr dazu? Die moderne Art der Temperaturüberwachung oder DDDWNB*?

via siio *=Dinge, die die Welt nicht braucht


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.