Twitter #music wird offenbar sechs Monate nach Start wieder eingestellt

twitter_music

Vor einem halben Jahr erst startete Twitter mit #music einen neuen Dienst mitsamt iOS-App, zwischenzeitlich erfolgte auch eine Integration in Spotify und Rdio. Einem Bericht von AllThingsD zu Folge, soll Twitter allerdings schon wieder stark darüber nachdenken, den Dienst wieder einzustellen – nach, wie gesagt, nur sechs Monaten.

Der Grund soll schlicht darin liegen, dass der Dienst nach dem erfolgreichen Start schnell wieder in Vergessenheit geriet und die Nutzer den Dienst danach nicht mehr angenommen und genutzt haben. Die Nutzung von #music soll demnach geradezu miserabel sein. Das dürfte größtenteils auch darin liegen, dass #music nie wirklich gut in Twitter integriert wurde. Dazu berücksichtigen die Algorithmen auch nicht die eigenen Followings, um so Empfehlungen zu generieren, weshalb die Empfehlungen bei weitem nicht so individuell waren, wie z.B. bei Rdio.

Ob die Nutzer es überhaupt merken würden, wenn Twitter seinen #music-Dienst einstellen würde? Ich denke nicht und das ist der Knackpunkt. (Fast) Keiner hat sich nach dem Launch um den Dienst geschert und das ist schade, denn Twitter wäre fast schon prädestiniert für Empfehlungen, wo es in den Timelines immer wieder #nowplaying-Tweets gibt. Daraus hätte Twitter eine zentrale Anlaufstelle zur Aggregation dieser Empfehlungen bauen können, die mit ordentlicher Integration in Twitter durchaus erfolgreich hätte werden können. So aber mutet es eher wie ein zweites Ping an.

twitter music

Teilen

Hinterlasse deine Meinung