Vodafone steht vor LTE-Freigabe für Otelo

Vodafone Header Lte 4g 5
LTE

Vodafone soll kurz vor der LTE-Freigabe für die Tochtermarke Otelo stehen. Das ist eine direkte Reaktion auf die Telekom.

Die Deutsche Telekom hatte kürzlich ein LTE-Vorleistungsprodukt eingeführt, welches Congstar und weitere Marken mittlerweile ihren Kunden anbieten. Damit ist man einen entscheidenden Schritt gegangen und hat das LTE-Netz endlich für andere Marken geöffnet. Die Tarife, die daraus entstanden sind, erachte ich zwar als äußerst unattraktiv, dennoch hatte die 4G-Freigabe Symbolwirkung.

Vodafone wird noch im April auf die Telekom reagieren und trotz ursprünglich getätigter Aussagen eine ähnliches LTE-Vorleistungsprodukt einführen. Dies soll dann zunächst die Tochtermarke Otelo anbieten dürfen, wie „inside-handy“ aktuell exklusiv berichtet. Die sogenannte Speedanpassung soll ab dem 17. April 2018 in Kraft treten.

Die Option wird ähnlich ausgestaltet sein, wie bei der Telekom. Für 5 Euro monatlich mehr können Kunden den Zugang zum LTE-Netz erhalten und diesen bis maximal 50 Mbit/s im Downstream nutzen. Das soll ab der Allnet-Flat Classic und höher funktionieren. Die kleineren Otelo-Tarife bekommen diese Option nicht angeboten. schlimmer noch, ihnen wird die maximale Downloadgeschwindigkeit von 42,2 Mbit/s auf 21,6 Mbit/s halbiert.

Wer also die Hoffnung hatte, dass Vodafone auf die LTE-Freigabe der Telekom mit einer interessanteren Gestaltung reagieren würde, der wird enttäuscht sein. Na immerhin bleibt noch der CallYa Flex-Tarif recht interessant.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.