WhatsApp Anrufe: Das sagen die Mobilfunkanbieter

whatsapp android telefoniefunktion (2)

Vor kurzem hat WhatsApp die lange angekündigte Telefonie-Funktion in seinen beliebten Messenger integriert und somit einen weiteren Schritt hin zur Weiterentwicklung von Diensten dieser Art getan. Auch die deutschen Mobilfunkanbieter haben sich zur neuen Funktion geäußert – mit erstaunlichem Ergebnis.

Vor kurzem hat der Messenger-Dienst WhatsApp die Telefonie-Funktion freigeschaltet. Zunächst können Android- und BlackBerry-Nutzer das Angebot nutzen; iOS- und Windows-Nutzer werden in Kürze folgen. Die Reaktionen der deutschen Mobilfunkanbieter sind im Grunde identisch.

Anbieter sind sich einig

Telekom, Vodafone und Telefónica sind sich einig, dass diese Entwicklung absehbar war und auf einem so schnell wachsenden Markt auch vollkommen normal ist. Die Deutsche Telekom betonte, dass in den neuen Magenta Mobil-Tarifen, die Nutzung von VoIP ohnehin kein Problem darstellt und laut AGB auch gestattet ist.

Auch Vodafone schließt sich der Aussage an und fügt weiterhin an, dass jeder Kunde selbst entscheiden kann, welche Dienste er nutzt. Telefónica Deutschland erklärt sogar, dass die Datennutzung im Vordergrund steht und man den Vermarktungsfokus auf Datenprodukte lege, da hier eine hohe Monetisierung zu erzielen sei.

Geringer Datenverbrauch

Die Bereitstellung der neuen Funktion wird also dazu führen, dass die Vermarktung und der Verkauf von Datenprodukten immer mehr in den Vordergrund rückt. Laut inside-handy verbraucht ein Anruf über WhatsApp im Schnitt rund 1 MB pro Minute, was im Endeffekt dazu führen könnte, dass Datenvolumen nachgebucht werden muss – zur Freude der Mobilfunkanbieter.

Sprachqualität noch nicht erprobt

Unklar jedoch ist, ob die noch etwas unerprobte Sprachqualität bei VoIP-Gesprächen gegenüber den 2G-Sprach-Verbindungen oder gar Voice-over LTE (VoLTE) mithalten kann. Die längerfristige Nutzung muss sich erst noch beweisen, allerdings scheinen derartige Dienste immer mehr an Attraktivität zu gewinnen. Laut inside-handy konnte im ersten Test kein gravierender Unterschied zwischen Mobilfunk und VoIP festgestellt werden.

whatsapp_windows_phone_header_logo

Nutzung erlaubt?

Eine Problematik bleibt jedoch weiterhin bestehen. Kunden die keine aktuellen Tarife nutzen, ist es womöglich untersagt, VoIP-Dienste zu nutzen. Dieser Passus findet sich durchaus noch in einigen AGB wieder, da die regelmäßige VoIP-Nutzung zu Lasten der Datenmassen geht und dies Auswirkungen auf alle Nutzer haben kann.

Bisher wurde die Nutzung von Diensten dieser Art jedoch von den meisten Anbietern geduldet, da der finanzielle Aspekt der vermehrten Datennutzung den Anbietern mehr zu gute kommt als ihnen zu schaden. Vermutlich wird sich in Zukunft daran auch nicht viel ändern – die Mehreinnahmen durch Datennutzung möchte sich eben keiner entgehen lassen.

Wie sind eure Erfahrungen mit der neuen WhatsApp-Funktion?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.