Xbox Series X im Test

Xbox Series X Header

Microsoft schickt kommende Woche die Xbox Series X und Xbox Series S ins Rennen. Ich konnte mir die neue Next-Gen-Konsole bereits anschauen.

Sony und Microsoft wollen es mal wieder wissen und treten erneut gemeinsam mit einer neuen Konsolengeneration an. Sony tritt mit der PlayStation 5 für 500 Euro an, die man auch als digitale Version für 400 Euro kaufen kann, und Microsoft wird die Xbox Series X für 500 Euro und die Xbox Series S für 300 Euro verkaufen.

Die PlayStation 5 macht bei der Hardware keine Kompromisse, nur beim Laufwerk, wohingegen Microsoft der X- und S-Version unterschiedliche Hardware spendiert hat. Ich würde daher eher nicht die Xbox Series S wählen, doch darauf will ich am Ende nochmal eingehen. Zunächst geht es um die neue Xbox Series X.

Video: Xbox Series X im Test

Abonnieren-Button YouTube

Xbox Series X: Die Hardware

Für 499,99 Euro bekommt man bei der Xbox Series X (mit Blick auf den Preis) durchaus imposante Hardware geboten. Seien es 8-Kerne bei 3,8 GHz (Custom Zen 2-CPU), 12 TFLOPS (Custom RDNA 2-GPU), oder 16 GB RAM (GDDR6).

Xbox Series X Konsole5

Dazu kommt eine Custom NVME-SSD mit 1 TB, wovon knapp 800 GB zur freien Verfügung stehen. Der Speicher kann erweitert werden, das wird aber auch kein Schnäppchen sein, denn die Xbox nutzt leider eine native Speichererweiterung (wenn ihr die volle Geschwindigkeit der internen SSD auch extern haben wollt).

Vorne gibt es ein Blu-Ray-Laufwerk und einen USB-Slot. Hinten bekommt ihr zwei USB-Slots, einen Ethernet-Port und HDMI 2.1. Leider gibt es nur USB A, Microsoft hätte wenigstens einen USB C-Port einbauen können. Immerhin nutzt man die Konsole für viele Jahre und USB C ist schon jetzt der Standard der Branche.

Xbox Series X Konsole1

Wo wir gerade bei Standards sind: Die Xbox Series X besitzt kein Wi-Fi 6 (ax), es gibt nur Wi-Fi 5 (ac). Das mag aktuell vielen egal sein, aber der neue Standard wird sich nun schnell verbreiten und Sony hat der PS5 bereits Wi-Fi 6 spendiert.

Die Xbox Series X ist ca. 30 cm hoch und 15 cm breit und tief.

Xbox Series X: Das Design

Womit wir beim Design wären, was eines meiner Highlights ist. Die Xbox Series X ist einfach nur eine schwarze, matte und minimalistische Box. Sie entspricht genau meinem Geschmack, da sie sich eher dezent im Hintergrund aufhält. Ich habe noch keine PS5 live gesehen, aber die Xbox Series X gefällt mir bisher besser.

Xbox Series X Kallax

Das Grün oben leuchtet übrigens nicht, das Plastik ist eingefärbt. Man sieht es außerdem kaum im Alltag, obwohl es beim Marketing gerne genutzt wird. Finde ich aber gut, denn wie gesagt: Ich mag es, wenn eine Konsole eher schlicht ist.

Xbox Series X Konsole7

Die Xbox Series X kann wunderbar im Hoch- und Querformat aufgestellt werden und es gibt in beiden Fällen eine gummierte Fläche. Wobei man im Querformat vier kleine Gummifüße bekommt (reicht aus) und im Hochformat einen Kreis. Der ist, wenn man die Konsole quer legt, sichtbar und kann nicht entfernt werden.

Was mir gut gefällt: Das Netzteil wurde in die Konsole integriert, man erhält also ein sehr kompaktes Stromkabel, welches nicht viel Platz an der Steckdose einnimmt.

Xbox Series X: Der Controller

Beim Controller hat sich im Vergleich zur alten Xbox nicht viel getan, wobei der Xbox-Controller für mich weiterhin einer der besten ist. Er liegt sehr gut in der Hand, sieht gut aus und hat eine tolle Haptik. Wobei Sony da mit dem neuen Controller etwas mehr abgeliefert hat, da bin ich auf den Vergleich gespannt.

Xbox Series X Controller Akku

Der neue Controller ist besser, als der alte Controller, auch weil es nun einen neuen Share-Button gibt (das mit dem Upload der Screenshots dauert aber recht lang), doch der Unterschied ist marginal. Was ich sehr schade finde, sind die Batterien.

Microsoft liefert den Controller mit 2 Batterien aus, ich hätte mir aber einen Akku gewünscht, den man dann über USB C laden kann. Das geht, doch dazu muss man erst einen Akku kaufen (Microsoft will dafür 23 Euro haben). Zwei Batterien sind für mich aber keine gute Lösung, diese Entscheidung hat mich gewundert.

Ich hätte lieber den Akku im Lieferumfang gesehen.

Xbox Series X Controller5

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich noch: Das Steuerkreuz ist neu, aber es „klickt“ recht laut. Da ich oft mit Kopfhörer spiele, ist mir das egal, aber in den Fällen, wo ich ohne gespielt habe, hat mich das Klicken doch ab und an gestört.

Xbox Series X: User Interface

Sony hat bei der PS5 ein komplett neues User Interface gebaut, Microsoft hat das alte weiter optimiert. Es sieht oft wie Windows aus, weil das auch die Basis ist. Ich finde aber, dass es sehr flüssig und gut läuft. Es ist eine Weile her, dass ich eine Xbox One genutzt habe, aber das User Interface ist mir negativ in Erinnerung.

Xbox Series X Ui

Bei der Xbox Series X ist das nicht der Fall, denn hier läuft bisher alles gut und flüssig. Die Einstellungen sind vielleicht etwas zu verschachtelt, aber das finde ich gar nicht so wild, da man sich dort sowieso nicht oft aufhält. Grundsätzlich eine schöne und moderne Oberfläche, die mir im Test bisher gut gefällt.

Xbox Series X Menu

Die mobilen Apps für die Xbox sind solide. Man kann dort zum Beispiel neue Spiele suchen und auf der Xbox installieren, oder ein Spiel über die Konsole (nicht Cloud) streamen. Was ich aber etwas schade finde: Warum gibt es zwei Apps? Ich hätte gerne alles in einer und keine zusätzliche App für den Xbox Game Pass.

Xbox Series X: Die Spiele

Die Spiele laufen nun flüssiger und haben kürzere Ladezeiten, vor allem wenn sie bereits für die Xbox Series X optimiert sind. Ihr habt sicher schon zahlreiche Videos im Vorfeld gesehen, in denen Zeiten verglichen wurden. Zeiten sind eine Sache, aber diese kurzen Ladezeiten gefallen mir auch im Alltag.

Optimierte Spiele laden teilweise sehr schnell, laufen etwas flüssiger und sehen sogar (die Auswahl ist aktuell noch recht klein) besser aus. Man gewöhnt sich sehr schnell an diese neue Power und dann will man sie auch nicht mehr missen.

Xbox Series X Mit Controller

Was mir im Test bisher recht egal war, ist Quick Resume. Es ist toll, wenn man ein Spiel schnell verlassen, etwas anderes machen und direkt wieder ins Spiel springen kann, aber sowas mache ich ehrlich gesagt nicht. Ich starte ein Spiel und beende es, eine Konsole ist für mich kein Multitasking-Gerät – aber es geht und es wird sicher ein paar Nutzer geben, die sowas ab und an bei ihren Spielen nutzen.

Das Angebot an Spielen ist schon jetzt extrem groß. Das kommt aber auch nicht überraschend, denn es gibt (fast) alle Spiele, die es für die alte Xbox-Generation gibt. Die Abwärtskompatibilität ist sehr gut und einige Spiele sind auch schon für die neue Xbox Series X (überwiegend Microsoft-Spiele) optimiert worden.

Xbox Series X Game Pass

Dazu kommt die Option für den Xbox Game Pass Ultimate mit EA Play, was eine extrem große Auswahl an Spielen mitbringt. Doch so gut das alles auch klingt und so viel man schon jetzt spielen kann, es fühlt sich noch komplett nicht „neu“ an.

Bisher fehlt mir noch ein richtiges Next-Gen-AAA-Spiel, welches die Hardware bis zum Ende ausreizt. Versteht mich nicht falsch, optimierte Spiele sehen gut aus und machen mehr Spaß, als auf einer alten Xbox, aber wenn man weiß, wie viel Power in dieser Box steckt, dann hat man höhere Erwartungen an die Xbox Series X.

Das soll jetzt kein Kritikpunkt werden, aber für 2021 hoffe ich einfach, dass wir Spiele bekommen, welche das Potenzial dieser neuen Hardware ausschöpfen.

Xbox Series X Controller Header

Was ich bisher auch sagen kann: Die Xbox Series X wird nicht besonders warm und sie ist sehr leise. Ich bin zwar gespannt, wie das in ein paar Monaten aussieht, wenn aufwändigere Spiele kommen, aber da es im Oktober eine Meldung zur Hitzeentwicklung gab, wollte ich das erwähnt haben. Die gibt es bei mir nicht.

Xbox Series X: Mein Fazit

Ein tolles Xbox-Upgrade, welches für die nächste Generation an Spielen extrem viel Potenzial mitbringt. Da ist es auch super, dass Sony eine ähnliche Leistung bietet und ich freue mich schon auf die „echten“ Next-Gen-Spiele der Zukunft.

Xbox Series X Controller Header

Aktuell fühlt es sich aber an, als ob man viele alte Spiele zockt, nur eben mit einer besseren Performance. Das ist auch super, aber es fühlt sich wie eine Fahrt mit leicht angezogener Handbremse an. Wer also eine Xbox One X daheim hat, der kann durchaus noch ein paar Monate auf weitere Next-Gen-Spiele warten.

Microsoft ist mit der Xbox Series X sehr gut für die Zukunft aufgestellt. Sei es mit dem Xbox Game Pass Ultimate inklusive EA Play, oder der großen Bibliothek an alten Spielen. Was mir jetzt noch ein bisschen fehlt, sind wie gesagt ein paar richtig gute (und exklusive) AAA-Spiele, die das Potenzial der Xbox Series X ausreizen.

Xbox Series X Controller Detail

Sieht man davon ab, dann gibt es von mir aber eigentlich nur zwei Kritikpunkte und einen davon kann man lösen. Der erste betrifft den Controller und da werde ich mir wohl den aufladbaren Akku von Microsoft besorgen, damit ich den Controller in Zukunft einfach nur bequem an mein USB C-Kabel daheim hängen kann.

Was ich aber etwas schade finde, ist Wi-Fi 5. Bei einer Konsole spielt Internet eine zentrale Rolle und wer jetzt eine Xbox Series X kauft, der dürfte diese für mehrere Jahre nutzen. Da wäre Wi-Fi 6 ehrlich gesagt Pflicht gewesen, denn das ist nicht nur schneller, sondern bringt auch eine geringere Latenz (Multiplayer) mit.

Kurz: Die Power liegt nun auf der Straße, nun gilt es nicht nur die alten Spiele für die neue Xbox zu optimieren und auf Drittanbieter zu setzen, die ihre Spiele auch für die PlayStation 5 veröffentlichen, sondern ein Portfolio an exklusiven AAA-Spielen aufzubauen, welches zeigt, was diese Hardware wirklich zu bieten hat.

Und darauf bin ich schon jetzt gespannt.

Das hier wird also nicht der letzte Test zur Xbox Series X sein, betrachtet es als Part 1. In den nächsten Monaten wird es weitere Parts geben, denn ich glaube, dass wir das volle Potenzial der Next-Gen-Konsolen erst 2021 sehen werden.

Die Xbox Series X in Bildern

Xbox Series X Header

Ab sofort dürfen die Testberichte zur Xbox Series X veröffentlicht werden. Ich werde den Test zur Konsole aber erst in den nächsten Tagen nachreichen. Am 10. November startet die Xbox Series X (mit der Series S) weltweit und auch uns…5. November 2020 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.